Quarkstollen

Zutaten: für einen Quarkstollen

500 g Mehl
je ein Päckchen Backpulver und Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Fläschchen Rumaroma
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Messerspitze gemahlener Kardamom
2 Eier
200 g Butter oder Margarine
250 g Speisequark (Magerstufe)
125 Rosinen, 125 g Korinthen
150 g gehackte Mandeln
75 g Zucker
Zum Bestreichen und Bestäuben:
50 g flüssige Butter
ca.1 knappe Kaffeetasse Puderzucker

Zubereitung:

Für die Zubereitung des Quarkstollen zuerst das Mehl mit dem Backpulver mischen und in eine große Schüssel oder auf ein Brett bzw. saubere Arbeitsplatte geben. In der Mitte des Mehls eine Mulde formen.

Zucker, Vanillezucker, Salz und Eier, Zitronenschale, den Inhalt eines kleinen Fläschchens Rumarom und Kardamom Gewürz in die Mitte geben.

Ringsum Butter oder Margarine und den Quark verteilen. Alles rasch zu einem glatten Teig für den Quark Stollen kneten.
Den Teig zu einem flachen Rechteck formen, die Rosinen, Korinthen darüber streuen und gut einkneten. Anschließend den Teig erneut zu einer flachen Teigplatte rollen, die gehackten Mandeln aufstreuen und den Teig noch einmal gut durchkneten.

Sollte der Teig für den Quarkstollen kleben, noch etwas Mehl hinzu geben.

Den Teig zu einem länglichen Stollen formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die an der Oberfläche gut sichtbaren Rosinen mit dem Finger oder Rührlöffelstiehl einzeln eindrücken, wodurch verhindert wird, dass die Rosinen beim Backen zu dunkel gebacken werden.

Den Backofen auf 200 ° C vorheizen.

Den Quarkstollen auf dem ausgelegten Backblech bei 200 ° C im unteren Drittel der Backröhre auf den Backofenrost stellen, gleichzeitig die Temperatur, je nach Backofenbeschaffenheit auf 175 - 180 ° C zurückschalten und mit Ober/Unterhitze ca. 1 Stunde backen.
Dabei den Stollen in den letzten 20 Minuten der Backzeit mit einem Blatt Backpapier abdecken.

Nach dem Backen den Stollen sofort mit 50 g zerlassener Butter bestreichen und zunächst mit der Hälfte des Puderzuckers durch ein Sieb bestäuben und ganz erkalten lassen.
Anschließend den übrigen Puderzucker darüber streuen.

Den Stollen in Alufolie gewickelt 2 - 3 Tage ruhen lassen. Dabach kann man den Quarkstollen anschneiden und genießen.Dieser Quarkstollen ist im Geschmack nicht zu süß und man schmeckt den beigefügten Quark und die vielen Rosinen und Korinthen angenehm heraus.
Liebt man einen etwas süßeren Quarkstollen, kann man auch gleich bei der Teigzubereitung etwas mehr Zucker mit unterkneten.

100 g Quarkstollen (2 Scheiben á stark 1 cm dick) haben ca. 350 kcal und ca. 18 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Zur Desktop Version