Weihnachtsstollen

Dieses Rezept Weihnachtsstollen ist in der Zubereitung einfach, lediglich das Einkneten der Trockenfrüchte erfordert etwas Arbeit und vor allem Geduld, zumal man dabei den Teig auch nicht zu lange kneten sollte, damit er schön hell bleibt.
Genau so wichtig ist, dass man zum Backen eines Stollens außer Ausdauer auch viel Zeit mitbringt.
Da der Hefeteig viel Butter enthält, benötigt er mehr Zeit zum Aufgehen, wie dies sonst bei einem einfachen Hefeteig der Fall ist.

Zutaten: für 3 Stollen

Für den Teig:
1250 g Mehl
2 ½ Würfel Frischhefe (105 g)
1 TL Zucker
500 ml lauwarme Milch 1,5 % Fett
500 g weiche Butter oder Margarine
20 g Salz
350 g Zucker
Fruchteinlage:
250 g Rosinen ungeschwefelt
75 g Zitronat gewürfelt
75 g Orangeat gewürfelt
75 g Belegkirschen gewürfelt
4 Schnapsgläser Rum (30 ml)
4 EL Wasser
Außerdem:
100 g gehackte Mandeln
2 EL Mehl
Zum Bestreichen und Bestreuen:
150 g flüssige Butter
1 Päckchen Vanillezucker
100 - 125 g Puderzucker

Zubereitung:

Für die Zubereitung zwei Stunden vor dem Backen oder schon am Abend zuvor die zerkleinerten Trockenfrüchte und Mandeln in einer Schüssel vermischen.
Den Rum und Wasser darüber gießen, gut vermengen und durchziehen lassen.
Butter oder Margarine rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen.
Für den Hefeteig:
Mehl in eine große Backschüssel oder auf die Tischplatte geben.
Mit der Hand eine tiefe Mulde in die Mitte des Mehlhaufens eindrücken.
Milch lauwarm erwärmen.
Frische Hefe etwas zerbröckelt in die Mehlmulde einfüllen.
Einen TL Zucker darüber streuen und zusammen mit etwas lauwarmer Milch einen kleinen
Hefe- Vorteig zusammen rühren.
Eine Prise Mehl darüber streuen und mit einem Tuch abgedeckt, etwa 15 – 20 Minuten zum Gären der Hefe ruhen lassen.

Das Ganze kann man auch in einer Küchenmaschine zubereiten, was weniger Kraft kostet.
Dazu ebenfalls zuerst nur das Mehl in die große Schüssel der Küchenmaschine einfüllen, mit der Hand eine Mulde eindrücken und Hefe mit etwas Milch verrühren und wie oben beschrieben vorgären lassen.
Danach bei der Küchenmaschine alle Zutaten, samt der Milch mit in die Schüssel geben und den Teig zunächst bei Stufe 1 eine Minute, danach bei Stufe 3 zwei Minuten und zuletzt den Teig bei Stufe 2 noch 8 Minuten weiter kneten lassen.

Mit der Hand ist es der gleiche Vorgang.
Ringsum auf das Mehl die weiche Butter in kleinen Flöckchen verteilen.
Zucker und Salz darüber streuen.
Zusammen mit der lauwarmen Milch mit den Händen einen weichen Hefeteig kneten.
Den gesamten Teig danach in drei Teile teilen, was pro Teigstück etwa 900 g sind, zu
runden Laibchen formen, nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder auf den Tisch legen.
Mit einem Tuch abgedeckt, solange ruhen lassen, bis sich das Teigvolumen sichtbar verdoppelt hat, was je nach Raumtemperatur, zwischen 1, 5 – 2, 5 Stunden betragen kann.
Danach jeden Teigballen erneut mit den Händen durchkneten, mit dem Wellholz
zu einem flachen Kreis ausrollen.
Etwa ein Drittel der Trockenfrüchte auf einen Teller geben mit etwas Mehl bestreuen, anschließend auf den Teigkreis gleichmäßig aufstreuen,
den Teig von allen Seiten einmal einklappen.
Mit den Händen gut festdrücken,von der anderen Seite den Teig so gut wie möglich nochmals auf jeder Seite zusammen drücken und die Früchte auf diese Weise ganz kurz einkneten.
Jedes Teigstück nun mit dem Wellholz zu einem Rechteck in die gewünschte endgültige Länge des Stollens ausrollen.
Mit der Handkante in der Mitte des Teigstückes, entlang der langen Teigseite, eine tiefe Mulde eindrücken.
Die eine Hälfe ab der Mulde wiederum mit dem Wellholz etwas dünner ausrollen, die Gegenseite mit den Fingern zu einem Stollen modellieren und die ausgerollte Seite darüber schlagen, festdrücken, wobei dann automatisch eine Stollenform entsteht.
Die geformten Stollen nebeneinander auf ein
mit zwei Backpapieren übereinander ausgelegtes Backblech legen und die Stollen nochmals hochkommen lassen, bis sich die Stollen deutlich vergrößert haben.
Den Backofen auf 175 ° C aufheizen.
Die Stollen mit etwas lauwarmem Wasser einpinseln und im unteren Bereich des Backofens einschieben und mit Ober/Unterhitze etwa 90 Minuten langsam backen.
Die Stollen aus dem Backofen nehmen, auf dem Blech liegend, etwa 5 Minuten auskühlen lassen.
Danach jeden Stollen mit der flüssigen Butter einpinseln, kurz einziehen lassen, danach nochmals einpinseln, bis die Butter ganz aufgebraucht ist.
Die warmen Stollen gleichmäßig mit einem Päckchen Vanillezucker bestreuen.
Zuletzt üppig mit Puderzucker bestäuben und auf dem Backblech liegend mindestens 10 Stunden auskühlen lassen.
Danach kann man die Weihnachtstollen einzeln in Alufolie wickeln und vor dem Aufschneiden 10 – 14 Tage zum Durchziehen in einem kühlen Raum ruhen lassen.

100 g Weihnachtsstollen (2 Scheiben) enthalten ca. 350 kcal und ca. 16,2 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Saftiger Quarkstollen.
Zum Rezept
Der italienische Weihnachtskuchen.
Zum Rezept
Zur Desktop Version