Saftiger Karottenkuchen

Zutaten: für Springform D 18 cm

Für den Kuchenteig:
150 g frische Karotten
125 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
25 g Mehl
½ TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Zucker
2 Eier
1 Prise Salz

Für den Fruchtguss:
Etwa 400 g Aprikosen aus der Dose
50 g Puderzucker
1 - 2 EL Zitronensaft
4 Blätter weiße Gelatine
2 - 3 EL Aprikosenmarmelade

Zubereitung:

Backofen auf 200 ° C vor heizen, den Backrost auf die untere Einschubleiste einschieben.
Karotten schälen, fein reiben.
Mandeln, Mehl, Backpulver und Vanillezucker in einer Schüssel miteinander vermischen.
Die Eier in Eigelb und Eiweiß trennen.
Das Eiweiß, zusammen mit einer Prise Salz zu steifem Eischnee schlagen.
Die Eigelbe und 100 g feinem Zucker, mit dem elektrischen Handmixer gut schaumig rühren.
Die geriebenen Karotten, das Mandel/Mehl-Gemisch darüber geben, kurz unter den Zuckerschaum rühren und zuletzt das steif geschlagene Eiweiß darunter heben.
Eine kleine Kuchenform mit etwas Butter oder Öl ausfetten und mit etwas Mehl bestäuben.
Den Karottenteig in die Form geben, etwas glatt streichen und sofort
in den auf 200 ° C vor geheizten Backofen, auf der unteren Einschubleiste einschieben und 30 Minuten backen.
Nach dem Backen , den Kuchen heraus holen und ein paar Minuten auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.
Auf den noch heißen Kuchen etwa 2 - 3 EL Aprikosenmarmelade auf die Oberfläche streichen,anschließend den Karottenkuchen auskühlen lassen.
In der Zwischenzeit den Aprikosenguss vorbereiten:
Dazu aus einer großen Dose Aprikosen, etwa 400 g Früchte mit etwas Sirup vermischt abwiegen , mit 50 g Puderzucker vermischen und mit dem Pürierstab zu einer Fruchtsoße pürieren und mit Zitronensaft abschmecken.
Bei stark gezuckerten Aprikosen nur die Hälfte vom Zucker nehmen und etwas mehr vom Zitronensaft hinzu geben.
Diese Fruchtmasse in einen Messbecher umfüllen und eventuell noch etwas Wasser, Sirup oder Weißwein bis zur Markierung von gut 400 ml Flüssigkeit auffüllen.
4 Blätter weiße Gelatine für 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
Anschließend, diese tropfnass, ohne sie auszudrücken in einen kleinen Topf geben und auf der Herdplatte schmelzen, nicht kochen lassen.
Den Topf zur Seite schieben, 2 - 3 EL von der Fruchtmasse entnehmen und unter die aufgelöste Gelatine einrühren, anschließend die ganze mit Fruchtpüree vermischte Gelatine aus dem Töpfchen in die restliche kalte Aprikosen Fruchtmasse gut unterrühren und in der Schüssel zum Gelieren kühl stellen.
Immer wieder nachsehen, ob die Fruchtmasse schon etwas dicklich wird. Wenn die Aprikosenfruchtmasse anfängt etwas dicklich zu werden, um den Kuchen wieder den Springformrand schließen und das gesamte Aprikosengelee auf den Kuchen schütten, dabei die Oberfläche etwas glatt streichen und an einem kühlem Ort, oder im Kühlschrank, ganz erstarren lassen.Ich habe hier die Zutaten für einen kleinen Karottenkuchen angegeben. Wenn man die Mengen verdoppelt, hat man die Zutaten für ein 24 - 26 cm Durchmesser großes rundes Kuchenblech mit Springformrand.
Das Besondere an diesem Kuchen ist, wenn gut vorgekühlt, dass er auch ohne Zugabe von Fett, besonders saftig wird.
Er eignet sich genauso gut für einen Nachtisch, als auch für die Kaffeetafel.

Bei 8 Stück saftiger Karottenkuchen, hat ein Stück ca. 260 kcal und ca. 11 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Zur Desktop Version