Sauerkirsch-Chutney Rezept

Bei diesem Rezept für ein Sauerkirsch-Chutney werden frische Sauerkirschen zu einem feinwürzigen Chutney gekocht, noch heiß in kleinere Marmeladengläser gefüllt und als kleinen gut behüteten Schatz im Vorratsschrank für besondere Gelegenheiten aufbewahrt.
Dieses herzhaft gewürzte süß/saure Chutney harmoniert besonders gut als Beilage zu Rind- Wild oder Lammfleisch. Aber auch zu einer Käseplatte schmeckt dieses Sauerkirschen Chutney sehr fein.

Zutaten: für 6 - 7 Gläser á ca. 150 ml

800 g frische Sauerkirschen, Weichseln oder
Schattenmorellen entkernt gewogen
150 ml Rotweinessig oder Himbeeressig
50 ml Orangensaft
1 gestrichener EL Rosmarin fein gehackt
1 TL frische Thymianblättchen
1 TL Salz ca. 6 g
1 EL grüne Pfefferkörner aus dem Glas
1 TL rote oder rosa getrocknete Pfefferkörner
1 Messerspitze Zimtpulver
500 g Gelierzucker 1 plus 1
2 EL Zitronensaft oder
½ gestrichenen TL Zitronensäure aus dem Päckchen
Zum Abschmecken:
Wenn notwendig nochmals wenig Salz
Reichlich frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Sauerkirsch-Chutney sollte man zuerst die gewaschenen, abgetropften Sauerkirschen gleich über einer Schüssel entkernen und in einen größeren Kochtopf umfüllen.
Den ganzen Gelierzucker darüber streuen und gut mit einem Rührlöffel unterrühren. Zitronensaft oder Zitronensäure aus dem Päckchen (bei den Backzutaten im Supermarkt zu finden) ebenfalls kurz einrühren. Auf diese Weise die Sauerkirschenmasse etwa gut 1 Stunde ruhen lassen.


Für den würzigen Sud:
Weinessig, oder Himbeeressig selbst gemacht oder gekauft, Orangensaft, Salz, grüne und rote Pfefferkörner, 1 Messerspritze Zimtpulver sowie die zuvor abgestreiften fein gehackten Rosmarin- und Thymianblättchen in einem weiteren mittelgroßen Kochtopf mischen.
Den Topfinhalt aufkochen, danach bei etwas zurück gedrehter Heizstufe etwa 3 Minuten köcheln lassen, danach den würzigen Sud auskühlen lassen.

Für die Fertigstellung vom Sauerkirsch-Chutney:
Nachdem die Kirschen mit Gelierzucker etwa eine Stunde Zeit zum Durchziehen hatten, die zuvor sauber gespülten Marmeladengläser mit heißem Wasser füllen, danach umgedreht auf ein Küchentuch zum Abtropfen stellen.
Die dazu gehörenden Metalldeckel in einem Töpfchen in heißem Wasser kurz auskochen und ebenfalls auf das Tuch zum Abtropfen legen.

Die Sauerkirschenmasse im Kochtopf durchrühren, den würzigen Essigsud hinzu gießen und den ganzen Topfinhalt einmal sprudelnd aufkochen, danach bei etwas zurück gedrehter Heizstufe unter häufigem Rühren noch 4 Minuten weiter kochen lassen.
Die Herdplatte abschalten, das Sauerkirsch-Chutney nochmals kräftig umrühren, wobei sich auch der entstandene Schaum wieder auflöst.

Das Chutney kosten und nach persönlichem Geschmack nochmals mit etwas Salz und mit reichlich frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer abschmecken.

Danach das noch sehr heiße Kirsch-Chutney sofort in die vorgesehenen Gläser einfüllen, mit den Metalldeckeln sorgfältig verschließen, dabei die Deckel gut festdrehen und die gefüllten Gläser für etwa 10 Minuten auf den Kopf stellen.
Anschließend die Gläser wieder umdrehen und das Sauerkirsch-Chutney ganz abkühlen lassen.
Mit hübsch beschrifteten Etiketten bekleben und nach 1 – 2 Tagen Ruhezeit gleich einmal selbst kosten, als Mitbringsel für Feinschmecker die das zu schätzen wissen verschenken oder während der Advents- oder Weihnachtszeit als kleinen Sommergruß seinen Lieben servieren.

Am besten schmeckt dieses Sauerkirsch-Chutney, wenn es vor dem Servieren gekühlt wurde.
Angebrochene Gläser danach immer im Kühlschrank aufbewahren.

Sie möchten gern auch während der kirschenlosen Zeit mit einem Glas eingemachten Sauerkirschen schnell ein Kirsch-Chutney herstellen?
Dazu die Sauerkirschen (350 g Abtropfgewicht) in einem Sieb abtropfen lassen.
Einen Essigsud aus 75 g Essig, 40 g Orangensaft (beides einfach abwiegen), 3 g Salz, 1 gehäuften TL Rosmarin fein gehackt, 1/2 TL Thymian getrocknet, 1/2 EL grüne Pfefferkörner aus dem Glas und 1 gestrichenen TL rote getrocknete Pfefferkörner zusammen aufkochen, 3 Minuten köcheln lassen, danach abkühlen.

Gut abgetropfte Sauerkirschen in einen Kochtopf geben und den Gelierzucker und 1 EL Zitronensaft unterrühren,1 Stunde ruhen lassen. Danach den kalten Essigsud hinzu gießen und das Sauerkirsch-Chutney nach dem Aufkochen noch weitere 4 Minuten unter öfterem Umrühren kochen lassen.
In Gläser füllen und wie oben beschrieben weiter vorgehen.
Diese Mengenangaben ergeben 3 Gläschen mit 150 ml Inhalt.

Bei 7 Gläsern á 150 ml Inhalt Sauerkirsch-Chutney, enthalten 1 Glas ca. 350 kcal und ca. 0,5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Süß-sauer-scharfes Chutney mit viel Frucht.
Zum Rezept
Fruchtiges Chutney. Passt perfekt zu gegrilltem Hähnchen.
Zum Rezept
Preiselbeer Soße auf Vorrat!
Zum Rezept
Selbst gemachtes Chutney mit Tomaten, Chili und orientalischen Gewürzen.
Zum Rezept
Zur Desktop Version