Schwäbische Schupfnudeln

Schupfnudeln sind eine bekannte Beilagen Spezialität aus dem schwäbischen, wo die Schupfnudeln auch „Bubenspitzle“ ihrer charakteristischen Form wegen genannt werden.

Schupfnudeln werden aus einem Kartoffelteig gefertigt und sind auch zuhause schnell selber gemacht. Zudem sind selbst gemachte Schupfnudeln zarter im Biss und Geschmack als die gekauften Schupfnudeln.

Zutaten: für 4 Personen

800 g gekochte, mehlig kochende Kartoffeln, vom Vortag
2 Eier
Salz
Muskat
8 EL Mehl
2 EL Öl
1 EL Butter zum Braten

Zubereitung:

Bei diesem Rezept für Schwäbische Schupfnudeln, zuerst die Kartoffeln schälen und auf einer Kartoffelreibe in eine große Schüssel reiben.

Zwei Eier, Salz, Muskat und etwa 8 EL Mehl oder etwas mehr, zu den geriebenen Kartoffeln geben, mit den Händen zusammen kneten, bis ein gut formbarer Kartoffelteig entsteht.

Diesen Teig auf einer mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche zu 2 langen Rollen formen.
Davon schneidet man dünne Scheiben ab und formt daraus etwa daumenlange, fingerdicke Schupfnudeln, welche an beiden Seiten spitz auslaufen.

Die Schupfnudeln gut in Mehl wenden.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.
In das sprudelnd kochende Wasser jeweils einen Teil, nicht zu viele Schupfnudeln auf einmal, geben. Kurz warten, wenn die Schupfnudeln an die Oberfläche kommen, sofort mit einer Schaumkelle heraus fischen, etwas abtropfen lassen und auf ein sauberes Küchentuch zum Trocknen auslegen.
So fort fahren, bis der ganze Kartoffelteig aufgebraucht ist.

Nach einer halben bis ganzen Stunde sind die Schupfnudeln so weit getrocknet, dass man sie in einer heißen Pfanne anbraten kann.

Dazu in einer beschichteten Pfanne 1- 2 EL Öl erhitzen, etwas Butter darin nur schmelzen.

Die trockenen Schupfnudeln in das Fett in die Pfanne legen und unter mehrfachem vorsichtigem Wenden goldbraun braten und heiß, zum Beispiel zu Sauerkraut, Kraut Schupfnudeln, oder einem Braten servieren.

Die Schupfnudeln schmecken auch solo, nur zu einem grünen Salat ausgezeichnet.
Bestreut man die frisch gebratenen Schupfnudeln mit einer Zucker/Zimtmischung, dazu ein beliebiges Kompott, wie Apfelmus, Rhabarberkompott, Apfel-Cranbeerie-Kompott usw., kann man auf diese Weise eine sehr leckere Süßspeise auf den Tisch bringen.

Eine Portion schwäbische Schupfnudeln, ca. 360 kcal und ca. 8 g Fett.

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Rhabarber schälen, waschen und in 2 - 3 cm große Stücke schneiden. In einen...
Zum Rezept
Mit Zimt und Cranberries. Ein tolles Herbst/Winter Dessert.
Zum Rezept
Apfelmus selber machen ist mit diesem Rezept einfach und schnell erledigt...
Zum Rezept
Zur Desktop Version