Schwäbische Spätzle

Zutaten: für 4 Personen

Für den Spätzle-Teig:
300 g Mehl
4 Eier
1 Teelöffel Salz
ca 125 ml kaltes Wasser
zusätzlich nach Wunsch 1 EL Öl

Zubereitung:

Bei diesem Rezept schwäbische Spätzle, aus den oben angegebenen Zutaten, wie Mehl, Salz, Eier, nach Wunsch auch noch zusätzlich 1 EL Öl und soviel kaltes
Wasser wie notwendig ist (das richtet sich nach der Größe der Eier und der Mehlqualität) einen zunächst etwas zähen Spätzlesteig zusammenrühren. Dieser Spätzlesteig sollte nun mit einem Rührlöffel solange weiter bearbeitet und geschlagen werden, bis ein glatter glänzender Teig entsteht, welcher mit einem Blubb Blasen wirft.
Diesen Spätzlesteig nun gut 20 - 30 Minuten zum Quellen des Mehles, in der warmen Küchen stehen lassen.
Für die Zubereitung der schwäbischen Spätzle zunächst einen großen Topf mit Wasser aufkochen, 1 Teelöffel Salz hinzu fügen.
Man gibt etwas Teig auf ein nasses Spätzlesbrett, verstreicht ihn dünn auf dem Brett und schabt mit einem Spatzenschaber oder einem breiten Messer dünne Streifen in das kochende Salzwasser.
Zwischendurch das Messer im Wasser eintauchen.
Das Wasser muß immer sprudelnd kochen solange man die Spätzle einlegt.
Sobald sie wieder oben schwimmen nimmt man sie mit einem Sieb heraus und gibt sie in eine Schüssel, dabei zwischendurch die Spätzle mit 2 EL immer wieder vermischen, damit sie nicht zu sehr verkleben, oder man gibt zwischendurch immer wieder ein kleines Stückchen Butter hinzu und mischt diese darunter.
Man kann die frisch aus dem kochenden Wasser geschöpfte Spätzle auch kurz in eine Schüssel mit lauwarmem, klaren Wasser einlegen, danach wieder herausschöpfen und in eine vorgewärmte Schüssel geben.Besonders festlich wird es mit einer Schmelze über den Spätzle:

Schmelze auf SpätzleSchmelze auf Spätzle

Dazu nimmt man 1 Eßlöffel Butter und 1 - 2 Eßlöffel Semmelbrösel sowie eine Prise Salz und schmelzt die Zutaten in einem Pfännchen, bis die Semmelbrösel eine hellbraune Farbe bekommen und gut riechen. Diese geschmälzten Semmelbrösel gibt man als Garnitur über die Spätzle. Eine detaillierte Anleitung finden Sie hier.

Anstatt dem Spätzlesbrett kann man auch eine Spätzlespresse benützen, die vorher mit kaltem Wasser ausgespült wird.
Bei der Teigzubereitung erhalten die Spätzle einen etwas kernigeren Biss, wenn man etwa 1/3 vom Weizenmehl Type 405 mit hellem Dinkelmehl mischt.


Alles zu Spätzle
- Tipps und Tricks
- Herstellmöglichkeiten
- Rezepte
Zum Thema
Schritt für Schritt Anleitung mit Video zum Spätzle schaben...
Zu den Rezepten

Für eine Portion Spätzle, ca. 330 kcal und ca. 7 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Mit vielen frischen Kräutern. Gibt Spätzle den letzten Pfiff.
Zum Rezept
Mit Dinkelmehl schmecken Spätzle genauso gut!
Zum Rezept
Zur Desktop Version