Spinat Pita

Dieses Rezept Spinatpita ergibt einen luftigen, saftigen Gemüsekuchen, welchen man lauwarm oder auch in erkaltetem Zustand genießen kann.
Um, wie auf dem Foto zu sehen, Schnitten zu schneiden, benötigt man dazu eine entsprechende kleinere rechteckige Backform oder einen verstellbaren Backrahmen.
Man kann das Ganze aber auch in einer herkömmlichen runden Springform backen und schneidet dann den Spinatkuchen in 12 – 14 Kuchenstücke.

Zutaten: für 12 - 16 Stück

Für den Pitateig:
225 g Mehl
½ TL Salz (4 g)
25 g weiche Butter
3 EL Olivenöl
Ca. 100 ml lauwarmes Wasser
Für die Spinatfüllung:
400 g frischen Spinat
3 – 4 Frühlingszwiebeln
1 große Messerspitze Muskatnuss
1 – 2 EL frischen Dill oder
1 EL getrocknete Dillspitzen
Ca. 175 g Fetakäse
3 – 4 EL Semmelbrösel
4 Eier Gr. M
1 EL Olivenöl
Außerdem:
1 extra EL Olivenöl zum Überpinseln
Eine kleinere rechteckige Backform (ca. 24 x 20 cm)
oder einen verstellbaren Backrahmen
oder eine runde Springform 24 – 26 cm Durchmesser

Zubereitung:

Für die Zubereitung der Spinat Pita wird zuerst aus den oben angegebenen Zutaten ein fester, dennoch elastischer Teig hergestellt.
Dazu Mehl in eine Schüssel geben, mit Salz mischen.
Die weiche Butter in kleineren Stückchen mit den Fingern leicht unterkneten.
Das Olivenöl hinzu geben und wiederum etwas einarbeiten.
Zuletzt immer wieder etwas lauwarmes Wasser zum Mehl hinzu gießen und ständig weiter kneten, bis ein fester, nicht klebriger Teigballen (wie bei einem Brotteig) entstanden ist.



Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer mit etwas Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche mit den Händen ein paar Minuten durchkneten, wobei der Pitateig immer elastischer und glatter wird.
Diesen Teigballen nun in eine Plastikfolie einwickeln und für 45 – 60 Minuten an einem kühlen Ort lagern.

In der Zwischenzeit die Spinatfüllung vorbereiten:
Dazu Spinat in reichlich kaltem Wasser waschen.
Die dicken Stiele abschneiden und den Spinat in einem Sieb abtropfen lassen.

Anschließend immer wieder eine Hand voll Spinatblätter entnehmen und mit einem Küchenmesser in sehr schmale Streifen, diese wiederum in Würfel schneiden.
Zuletzt die Spinatportion mit dem Messer oder mit einem Wiegemesser fein hacken.

Ein Baumwolltuch oder mehrere Lagen Küchenkrepppapier übereinander gelegt, bereit legen.
Die gerade gehackte Spinatportion darin einwickeln, etwas zusammen drehen und versuchen so viel wie möglich vom überschüssigen Wasser heraus zu drücken.

Danach den gehackten Spinat in eine bereit stehende Salatschüssel geben.
Auf diese Weise den restlichen Spinat vorbereiten und bearbeiten.

Die Eier mit einer Gabel verquirlen, mit Salz und Muskatnuss würzen und über den gehackten Spinat in der Schüssel gießen.

Semmelbrösel und fein gehackten Dill darüber streuen.

Den hellen Frühlingszwiebeln Anteil in feine Röllchen schneiden, ebenfalls hinzu geben.

Olivenöl darüber träufeln und die ganze Spinatmasse zu einer Füllmasse zusammen rühren.

Für die Fertigstellung der Spinat Pita:
Den Backofen auf 210 - 220 ° C vor heizen.
Den Backofenrost gleich in die Mitte der Backröhre einschieben.

Die entsprechende Backform ganz mit etwas Butter oder Öl ausstreichen, dünn mit Mehl bestreuen.

Den Pitateig halbieren.
Die eine Hälfte des Teiges mit einem Wellholz dünn auf die Größe der verwendeten Backform ausrollen, dabei ringsum einen kleinen Rand nach oben ziehen, was jetzt bei dem geruhten Teig sehr gut geht.

Die Spinat- Füllmasse auf den Teigboden einfüllen und glatt streichen.

Rasch die zweite Teighälfte ebenfalls ausrollen und den Spinatkuchen damit ganz abdecken.
Dabei wiederum ringsum den Teig soweit mit den Fingern zurecht ziehen, bis man ihn mit der unteren Teigplatte etwas zusammen drücken kann.
Jetzt sollte kein Spinat mehr sichtbar sein.

Die Spinat Pita nun an der Teigoberfläche mit einem Messer so einritzen (nicht durchschneiden), dass die spätere Größe der zu schneidenden Spinatschnitten sichtbar wird.

Den Spinatkuchen an der Oberfläche dünn mit etwas Olivenöl abpinseln.

Kurz vor dem Einschieben in den Backofen die Oberseite der Spinatpita an ein paar Stellen kurz einstechen, damit während des Backvorgangs etwas von der Luft entweichen kann.

Die Pita in die Mitte des auf 210 ° C vor geheizten Backofen einstellen und mit Ober/Unterhitze etwas 45 – 50 Minuten backen.
Eventuell in den letzten 15 Minuten der Backzeit die Pita mit einem Stück Backpapier abdecken, damit die Oberseite nicht zu dunkel gebacken wird.

Die Spinat Pita aus dem Backofen nehmen und zunächst mindestens 15 – 20 Minuten vor dem Anschneiden auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.
Danach in Stücke schneiden und noch warm oder auch kalt genießen.Diese Spinatpita schmeckt auch am nächsten Tag noch sehr gut, mir persönlich noch fast besser als frisch gebacken.
Man kann sie kalt genießen oder kurz in der Mikrowelle, oder mit Alufolie abgedeckt, im Backofen, erneut erwärmen.

Bei 16 kleineren Stücken Spinat Pita enthalten 1 Stück ca. 115 kcal und ca. 6.5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Das sind kleine Leckerbissen. Ideales Fingerfood.
Zum Rezept
Zur Desktop Version