Apfelkuchen mit Bienenstichguss

Ein saftiger Apfelkuchen, dazu noch mit einer knusprigen Bienenstichdecke abgedeckt, schmeckt sowohl als Sonntagskuchen, als auch zu vielen anderen Gelegenheiten immer wieder so fein, dass man sich über Kuchenreste kaum Sorgen machen muss.

Zutaten: für 12 Stück Apfelkuchen

Für den Mürbeteigboden:
225 g Mehl Type 405
1 Prise Salz
½ TL Backpulver
1 Ei Gr. M
60 g Puderzucker
60 g weiche Butter
60 g Saure Sahne (10 % Fett)
Außerdem:
1 EL Semmelbrösel zum Bestreuen
Für den Apfelbelag:
1000g Äpfel ungeschält gewogen
300 ml Apfelsaft
40 g Honig
60 g Zucker
½ TL Zimtpulver
1 Päckchen (37 g) Puddingpulver Vanille Geschmack
Für die Bienenstichdecke zum Abdecken:
75 g Butter
75 g Zucker
125 g gehobelte Mandeln
2 EL Milch

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Apfelkuchen mit Bienenstichguss zuerst den Mürbeteig für den Kuchenboden herstellen.
Dazu aus den oben genannten Zutaten Mehl, Salz, Backpulver und Puderzucker mischen.
Als Häufchen auf die Arbeitsfläche geben. Mit der Hand eine Vertiefung in das Mehlgemisch eindrücken. Das Ei und die saure Sahne in diese Mulde einfüllen, ringsum die kalte Butter in kleineren Flöckchen auflegen.
Nun mit den Händen von der Mitte aus beginnend rasch aus allen Zutaten einen glatten Mürbeteig zusammen kneten. In Folie gewickelt ca. 30 Minuten kalt lagern.



Während dieser Zeit die Äpfel schälen, entkernen, in Würfel schneiden in eine ausreichend große Schüssel einfüllen.

300 ml kalten Apfelsaft in einen Kochtopf geben.
Puddingpulver mit Zucker und Zimtpulver in einer Schüssel vermengen und mit ein paar EL Apfelsaft dem Kochtopf entnommen, zu einem nicht zu dicken Brei anrühren.

Nun unter den Apfelsaft den Honig einrühren und aufkochen, den Kochtopf kurz zur Seite ziehen und das angerührte Puddingpulver mit einem Schneebesen in den heißen Apfelsaft einrühren.
Wieder auf die Kochplatte zurückschieben und unter Rühren erneut ca. 1 Minute sprudelnd kochen lassen.

Diesen Fruchtpudding über die Apfelwürfel gießen und mit zwei Löffeln gut miteinander vermengen.
Den Backofen auf 175 ° C vorheizen.
Eine Springform mit einem Durchmesser von 26 cm mit Butter ausstreichen, dünn mit Mehl bestäuben.

Den Mürbeteig für den Kuchenboden so auf die Größe des Kuchenblechs ausrollen, dass man noch ringsum einen hohen Rand aus Teig damit formen kann.
Den Teigboden ein paarmal mit einer Gabel einstechen, dünn mit Semmelbröseln bestreuen.
Darüber die ganze Apfelmasse aufstreichen und in den auf 175 ° C vorgeheizten Backofen in der Mitte einschieben und mit Ober/Unterhitze zunächst 40 Minuten backen.

Für den Bienenstichguss:
Kurz vor Ende der 40 Minuten Backzeit die Butter in einer Pfanne schmelzen, den Zucker zugeben und erhitzen bis er sich aufgelöst, aber nicht braun geworden ist.
Rasch die gehobelten Mandeln hinzugeben, ganz kurz mitanrösten und die Pfanne zur Seite ziehen. Dabei sollten die Mandeln sich nicht verfärben, sondern schön hell bleiben, da dieser Vorgang erst während dem Backen stattfinden sollte. Zuletzt noch etwa 2 EL kalte Milch unter die Mandelmasse rühren.

Den Apfelkuchen nach 40 Minuten kurz aus der Röhre nehmen und zügig mit dem Bienenstichbelag abdecken.
Den Apfelkuchen mit Mandelguss wieder in die Backröhre einschieben und in weiteren 20 Minuten bei 175 ° C mit Ober/Unterhitze fertig backen. Serviert man zu diesem Apfelkuchen mit Bienenstichguss noch etwas Schlagsahne, steht dem vollen Genuss nichts mehr im Wege.

Bei 12 Stück Apfelkuchen mit Bienenstichguss enthalten 1 Stück ca. 280 kcal und ca. 15 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Ergibt einen besonders saftigen Apfelkuchen.
Zum Rezept
Ergibt einen klassischen Apfelkuchen.
Zum Rezept
Eine klassische französische Apfeltarte.
Zum Rezept
Immer wieder köstlich- selbst gebackene Apfeltarte mit Mandelcreme.
Zum Rezept
Zur Desktop Version