Dinkel Wurzelbrot Rezept

Dinkel gehört zu den Urgetreiden und wurde nach alten Aufzeichnungen schon im Jahre 800 n.Chr. und während der Zeit des ganzen Mittelalters bei uns angebaut und verzehrt.
Erst im 19. Jahrhundert ging wegen der steigenden Geburtszahlen und des geringen arbeitsaufwändigen Ertrages, sowie der gerade im Aufbruch bestehenden Wandlung vom Agrar-zum Industriestaat der Dinkelanbau stark zurück und der ertragreichere, pflegeleichtere Weizen wurde zur Nummer Eins. Aber wegen der vermehrten Nachfrage der Menschen nach Dinkel wird dieses Getreide nun in den letzten Jahren bei uns wieder auf heimischen Äckern angebaut und als gesundes Korn geschätzt.

Zutaten: für ca. 900 g Dinkelbrot

Für den Vorteig:
8 g frische Hefe
150 g warme Wasser
250 g Dinkelmehl Type 630
Für den Dinkel-Brotteig:
Vorteig von oben
125 g Weizensauerteig Lievito Madre
250 g Dinkelmehl Type 630
130 g lauwarmes Wasser
1 TL Honig
3 EL Raps Kernöl
11 g Salz
Zusätzliches Dinkelmehl zum Bearbeiten und Kneten

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Dinkel Wurzelbrot Rezept hier mit hellem Dinkelmehl und wenig Hefe gebacken, sollte man einen hellen
Weizensauerteig Lievito Madre nach Anleitung auf meiner Homepage selbst hergestellt, oder alternativ einen ebenfalls nach Rezept
Natursauerteig mit Dinkelmehl hergestellten Sauerteig im Kühlschrank zur Verfügung haben.


Am Abend zuvor oder mindestens 12 Stunden vorher aus den oben angegebenen Zutaten einen Vorteig herstellen.
Dazu 8 g frische Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen.
Danach das Dinkelmehl unterrühren und den Vorteig erneut 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen.
Die Schüssel mit dem Vorteig nun mit Frischhaltefolie abgedeckt und ein Küchentuch darüber gelegt für ca. 12 Stunden zum langsamen Gären in den Kühlschrank stellen.

Rechtzeitig 1 – 2 Stunden vor der Brotteigherstellung den Vorteig und Sauerteig aus der Kälte nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.

Für die Herstellung des Brotteiges nun 250 g Dinkelmehl in eine große Backschüssel oder gleich in die Rührschüssel der Küchenmaschine einfüllen.
Den ganzen Vorteig sowie den Lievito Madre Sauerteig oder Natursauerteig aus Dinkelmehl darüber geben.
1 TL Honig in 300 g warmen Wasser auflösen und darüber gießen und mit den Knethaken vom elektrischen Handmixer oder dem Knethaken der Küchenmaschine den Dinkel Brotteig in ca. 4 – 5 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit zu einem glatten Teigballen verkneten.
Dabei immer wieder etwas zusätzliches Mehl ringsum an den Schüsselrand streuen und solange weiterkneten, bis sich der Teig gut vom Schüsselrand löst.
Zuletzt den Knetvorgang unterbrechen und 11 g Salz in 3 EL Pflanzenöl unter Rühren etwas auflösen und auf den Brotteig gießen, dabei eine kleine Hand voll zusätzliches Mehl darüber streuen und den Teig bei mittlerer Geschwindigkeit weitere 2 Minuten weiterkneten.
Den Teig der Schüssel entnehmen und auf einer gut mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche nochmals mit den Händen durchkneten.
Danach den Teig mit den Händen zu einem flachen Rechteck zurechtdrücken, mit der linken Hand in der Mitte festhalten und mit der rechten Hand einen Teigstreifen vom Teig wegziehen und wieder auf den Brotteig zurücklegen und leicht andrücken. Auf diese Weise den Teig ringsum ziehen und falten, danach umdrehen und auf der Rückseite den Vorgang mit Teigstrang wegziehen und wieder ablegen mehrmals wiederholen.

Den Teig zu einem runden Ballen zurechtdrücken, in die mit Mehl ausgestreute Back- oder Rührschüssel einlegen. Die Schüssel mit Folie abdecken, ein Küchentuch darüberlegen und nun den Teig an einem warmen Ort etwa 1 Stunde etwas hochkommen lassen.
Den Teig wieder der Schüssel entnehmen und auf mit Mehl bestreuter Arbeitsfläche nicht kneten, sondern nur zu einem Rechteck drücken und ringsum mehrmals auf der einen und anderen Seite jeweils einen Teigstrang nach oben ziehen und wieder unten ablegen und danach nochmals in der Backschüssel liegend auf das doppelte Teigvolumen hochkommen lassen.
Das große Backblech vom Backofen mit Backpapier auslegen.
Den luftig in die Höhe gegangenen Teig nun aus der Schüssel auf die Arbeitsfläche geben und in drei Teile teilen.
Jedes Teigstück an vier Seiten ziehen und falten, danach zu einem etwa 12 cm breiten länglichen Streifen zurechtziehen und wie bei einer Roulade über die kurze Seite hinweg zu einer Rolle aufrollen.
Die Teigrolle nun an einem Ende festhalten und wie bei einer Kordel um sich selbst drehen, wobei die Teigrolle die unregelmäßige Form einer dicken Wurzel erhält.
Diese Rolle auf das ausgelegte Backblech legen, eventuell nochmals um sich drehen und die beiden Enden zur Stabilisierung vom Wurzelbrot wie bei einem Strudel nach unten einschlagen.
Die beiden anderen Teigstücke auf die gleiche Weise fertigstellen.
Die Dinkel Wurzelbrote nun auf dem Backblech liegend nochmals locker aufgehen lassen, was je nach Raumtemperatur bis zu einer Stunde bestragen kann. Siehe 2. Bild
Rechtzeitig den Backofen auf 230 ° C vorheizen, dabei eine Schüssel mit kaltem Wasser gleichzeitig auf den Boden der Backröhre stellen und miterhitzen.
Die luftigen Wurzelbrote kurz vor dem Einschieben in Backofen sanft ohne Druck mit warmem Wasser einpinseln und an ein paar Stellen schräg einschneiden, nach Wunsch mit etwas Mehl bestreuen und auf diese Weise in der Mitte der Backröhre einschieben und zunächst bei 230 ° C mit Ober/Unterhitze 15 Minuten backen.

Die Backröhre danach kurz öffnen und den Dampf etwas ablassen, wieder schließen und die Backofentemperatur auf 200 ° C zurückschalten und die Wurzelbrote je nach Backofenbeschaffenheit in weiteren 15 – 20 Minuten fertigbacken.

Danach die Dinkel Wurzelbrote auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und in schräge dünne Scheiben geschnitten als im Geschmack unverwechselbare Dinkel Brotbeilage zum Frühstück, Abendessen, zur Suppe, Salat oder zum Grillen einfach nur genießen.Dieses Dinkel Wurzelbrot bleibt wenn gut verpackt, im Gegensatz zu Baguette Brotstangen für 2 - 3 Tage saftig und frisch, dazu noch mit wohlschmeckender Kruste.

100 g vom Dinkel Wurzelbrot Rezept enthalten ca. 208 kcal und ca. 2,5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Rustikales Dinkelbrot mit wieder entdecktem Einkorngetreide als Urkornbrot genießen.
Zum Rezept
Dinkelbrötchen mit selbst gemachtem Sauerteig ohne Hefe gebacken.
Zum Rezept
Luftiges helles Toastbrot mit Dinkelmehl im eigenen Backofen backen?
Zum Rezept
Dinkelbrot mit Lievito Madre Sauerteig im Gusseisentopf backen
Zum Rezept
Zur Desktop Version