Grießbrei Rezept

Bei diesem Rezept Grießbrei handelt es sich um die klassische Zubereitungsart von Grießbrei mit ein paar kleinen Feinheiten, welche daraus eine sehr leckere Süßspeise entstehen lassen.
Es gibt Hartweizengrieß, welcher gerne für herzhafte, kernige Gerichte mit Grieß, wie Grießschnitten, Grießklößchen, Aufläufe und dergleichen verwendet wird und Weichweizengrieß.
Dieser etwas zartere Weichweizengrieß wird besonders für feine Süßspeisen, wie hier für den Grießbrei, oder für Desserts verwendet, weil er nach dem Kochen besonders locker und cremig wird.

Zutaten: für 3 - 4 Personen

1000 ml Milch (1,5% Fett)
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
Etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Ei in Eidotter und Eiweiß getrennt
125 g Weichweizen Grieß
1 Stückchen Butter (25 g)
Zum Bestreuen:
Feiner Zucker mit Zimt gemischt

Zubereitung:

Vor der Zubereitung des Grießbreis zuerst Grieß und Zucker auf einer Waage abwiegen. Den Grieß in eine Schüssel geben, den Zucker gleich in einen etwas größeren Kochtopf einfüllen.

Ein paar EL Zucker mit Zimt vermischen, zum späteren Bestreuen des Grießbreis, gleich in eine kleine Schüssel gefüllt, auf den Esstisch stellen.
1 Liter kalte Milch zum Zucker in den Kochtopf gießen.Salz, Vanillezucker und abgeriebene Zitronenschale hinzu geben.
Ein Ei aufschlagen, das Eidotter zur kalten Milch in den Topf geben, sofort mit einem Schneebesen gut verquirlen, das Eiklar in eine schmale Rührschüssel geben.

Nun von dem kalten Milchgemisch ein paar Suppenschöpfer voll über den Grieß in der Schüssel gießen.
Mit einem Rührlöffel zu einem dünnen Grießbrei (wie beim Anrühren von Puddingpulver) vermischen.
Dies dient dazu, dass man später keine Grießklümpchen im Grießbrei hat.

Die restliche Milch mit Zucker unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen aufkochen, dabei gründlich auch auf dem Topfboden rühren, damit sich der Zucker gut auflöst und sich nicht als dunkle Schicht auf dem Boden des Topfes absetzt.
Die aufgekochte Milch sofort zur Seite ziehen, den angerührten Grieß hinzu geben und wiederum sofort gut unterrühren.
Den Topf wieder auf die Heizquelle zurück schieben und unter ständigem Rühren mit einem Rührlöffel einmal aufkochen lassen, anschließend bei zurück gedrehter Heizstufe, wiederum unter Rühren, etwa 4–5 Minuten langsam weiter kochen lassen, bis der Grießbrei die gewünschte Dicke erreicht hat.

Den Kochtopf zur Seite ziehen, kalte Butter unterrühren.
Eiklar zu festem Eischnee schlagen und zuletzt locker unter den Grießbrei unterheben.
Grießbrei sofort zu Tisch bringen, und nach persönlichem Geschmack mit dem Zucker/Zimtgemisch bestreuen.
Dazu kann man noch zusätzlich ein beliebiges Obstkompott, zur Beerenzeit frische Beeren, Erdbeergrütze oder rote Beerengrütze, servieren.

Bei vier Personen, hat eine Portion Grießbrei ca. 390 kcal und ca. 12 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Frische oder tiefgekühlte Beeren, je nach Jahreszeit, in einen Topf füllen...
Zum Rezept
Bei diesem Rezept für eine Stachelbeergrütze, handelt es sich um ein in der...
Zum Rezept
Dieses Rezept Stachelbeergrütze oder auch Stachelbeerkaltschale ergibt, wenn...
Zum Rezept
Erdbeergrütze zum Auslöffeln oder als Soße.
Zum Rezept
Zur Desktop Version