Heidelbeer-Gugelhupf

Dieser Heidelbeer-Gugelhupf ist im Nu zusammen gerührt und ergibt einen nicht zu süßen Rührkuchen für die ganze Familie.
Anstatt der Heidelbeeren kann man für die Obsteinlage auch frische Brombeeren oder rote Johannisbeeren verwenden. Dabei beim Aufstreuen aller Beeren möglichst darauf achten, dass der Rand etwa gut 1 cm unbelegt bleibt, da die Beeren sonst nach außen drücken und der Gugelhupf damit seine schöne Optik verliert und man die Beeren doch lieber als saftige Einlage im Kuchen als in der Hülle genießt.

Zutaten: für 16 Stück

200 g weiche Butter oder Margarine
120 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier Gr. M
100 g Marzipanrohmasse
2 – 3 EL Orangensaft oder Orangenlikör
175 g Frischkäse Balance (11 % Fett)
350 g Mehl Type 405 oder 550
50 g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver (16 g)
Ca. 50 ml kalte Milch
250 g frische Heidelbeeren
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Heidelbeer-Gugelhupf rechtzeitig die Butter oder Margarine aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.

Heidelbeeren verlesen, waschen, auf einem Tuch oder Küchenkrepp gut abtrocknen lassen.

Mehl mit Speisestärke und Backpulver vermischen.

In einem kleinen Töpfchen 2 – 3 EL Orangensaft, anderen Saft oder Orangenlikör erwärmen, Marzipan in kleinen Stückchen gezupft in der heißen Flüssigkeit gut verrühren, bis ein weicher Marzipanbrei entstanden ist.

Eine Gugelhupf Backform gut mit Butter ausstreichen, darauf achten, dass die Vertiefungen der Form gut mit Fett ausgestrichen werden. Dünn mit Mehl bestäuben.

Den Backofen auf 190 ° C vorheizen, dabei den Backofenrost im unteren Bereich der Backröhre einschieben.

Weiche Butter oder Margarine zunächst mit den Rührstäben vom elektrischen Handmixer gut schaumig aufrühren.
Zucker hinzugeben, weiterrühren.

Die ganze Marzipanmasse aus dem Töpfchen hinzugeben und mit unterrühren.

Nach und nach die Eier einzeln hinzugeben und immer wieder gut 1 Minute einrühren.

Zuletzt das Mehlgemisch durch ein Sieb in mehreren Etappen darüber sieben und zusammen mit der kalten Milch zu einem Rührteig, welcher beim Hochheben zäh vom Löffel fällt zusammen rühren.

Etwa die Hälfte vom Rührteig in die Backform einfüllen, die Heidelbeeren üppig darüber streuen.
Mit dem übrigen Rührteig abdecken und die Oberfläche gerade streichen.

Den Heidelbeer-Gugelhupf im unteren Bereich der Backröhre auf den Backofenrost stellen und bei 190 ° C mit zugeschalteter Ober/Unterhitze ca. 60 Minuten backen.
Dabei den Gugelhupf in den letzten 20 Minuten mit Backpapier abdecken.

Den Rührkuchen aus der Röhre nehmen und zunächst gut 15 Minuten in der Form auf ein Kuchengitter zum leichten Abkühlen stellen.
Danach den Gugelhupf mit Topfhandschuhen an beiden Seiten fassen und immer wieder versuchen in der Form etwas hüpfen zu lassen.
Nach ein paar Versuchen merkt und hört man dann, ob der Kuchen sich auch vom Boden gelöst hat.

Jetzt kann man den Gugelhupf unversehrt auf ein mit Backpapier ausgelegten Kuchenrost stürzen und darauf gut auskühlen lassen.

Am Besten ist es, wenn der Heidelbeer-Gugelhupf erst am nächsten Tag nach dem Backen angeschnitten wird.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Bei 16 Stück Heidelbeer-Gugelhupf enthalten 1 Stück Rührkuchen ca. 252 kcal und ca. 14 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Aus den oben genannten Zutaten mit den Händen rasch einen Mürbteig zusammen...
Zum Rezept
Bei diesem Rezept Heidelbeerkuchen wurde ein kleineres Backblech mit einem...
Zum Rezept
Ein für Diabetiker geeigneter Heidelbeer- kuchen mit Stevia.
Zum Rezept
Bei diesem Rezept Heidelbeer-Kuchen im Glas handelt es sich um einen...
Zum Rezept
Zur Desktop Version