Linsenbällchen frittiert

Frittierte Linsenbällchen sind schnell gemacht und schmecken sowohl gerade knusprig heiß in Öl gebacken als auch kalt immer wieder sehr fein.

Zutaten: für 32 Linsenbällchen

200 g getrocknete braune Linsen
(schwäbische Alblinsen, Tellerlinsen,
Berglinsen etc.)
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
2 EL Petersilie
½ TL Paprikapulver mild
½ TL getrockneter Majoran
1 TL mittelscharfer Senf
40 g Hartweizengrieß (2 EL)
40 g Speisestärke (2 EL)
Salz
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 gehäufter EL Mehl zum Wälzen der Bällchen
Pflanzenöl zum Frittieren

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Linsenbällchen frittiert, die braunen Linsen für ein paar Stunden oder noch besser über Nacht in kaltem Wasser einweichen.
Danach die Linsen durch ein Sieb abseihen, kurz mit kaltem Wasser abspülen, das Einweichwasser entsorgen.
Die Linsen nun zusammen mit frischem ungesalzenem Wasser in einen Kochtopf geben, einmal aufkochen, danach bei zurückgedrehter Heizstufe 10 Minuten langsam weiter köcheln lassen.

Während dieser Zeit geschälte Schalotten in sehr kleine Würfel schneiden.
Petersilie ebenfalls fein schneiden.



Grieß mit Speisestärke in einer kleinen Schüssel vermischen.

Die etwas vorgekochten Linsen nun erneut durch ein Sieb durchseihen und gut abtropfen und auf lauwarm abkühlen lassen lassen.

Anschließend die noch warmen Linsen in eine Rührschüssel füllen, Schalotten, durch die Knoblauchpresse gedrückte Knoblauchzehen, Senf, Salz, Paprikapulver, Majoran und frische Petersilie hinzugeben.

Die ganze noch lauwarme Linsenmasse nun mit dem Stabmixer zu einem Linsenbrei pürieren.

Das Grieß/Stärkegemisch darüber streuen, mit Salz und reichlich frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer abschmecken und nochmals kurz mit dem Stabmixer oder mit einem Rührlöffel alles zu einem etwas festeren, gut formbaren Linsenteig vermischen.

Aus dem Linsenteig nun mit den Händen 32 etwa walnussgroße Bällchen formen und zugedeckt bis zum völligen Erkalten in den Kühlschrank stellen.

Die kalten Linsenbällchen kurz vor dem Ausbacken ringsum in etwas Mehl wälzen und danach in mehreren Portionen in das Körbchen der Fritteuse legen, in heißem Öl in der Fritteuse oder in einem Kochtopf in ca. 3 Minuten knusprig ausbacken.

Die kalten Linsenbällchen nicht in das Fett werfen (sonst zerfallen diese), sondern immer vorsichtig entweder mit einem Löffel oder Drahtsieb vorsichtig in das heiße Fett geben.

Diese Linsenbällchen kann man als vegetarische Beilage zu jeder Art von Gemüse oder Salat servieren. Aber auch bei einem Frühstücksbrunch sind sie im Nu vergriffen.
Sehr lecker schmecken diese Linsenbällchen auch als Linsen-Falafel zu Fladenbrot, Salat und einem Joghurt Dip.

Bei 32 Linsenbällchen frittiert enthalten 8 Stück ohne Frittier Öl ca. 185 kcal und ca. 0,50 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Linsentaler schmecken so fein, dass sie auch jedes Party-Buffet zieren.
Zum Rezept
Zur Desktop Version