Linzer Schoko-Plätzchen

Diese Linzer Schoko-Plätzchen ergeben passend zum Advent im Geschmack würzige weihnachtliche Plätzchen mit Marmeladenfüllung und einem herb schokoladigem Kuvertüren Überzug.
Diese Linzer Schoko-Plätzchen sollte man allerdings erst ein paar Tage vor dem Genießen in einer Gebäckdose etwas durchziehen lassen, danach werden sie erstens weicher und auch die beigefügten Aromen der Plätzchen entfalten sich danach zu vollem Geschmack.

Zutaten: für 22 gefüllte Linzer Plätzchen

225 g Weizenmehl Type 405
1 TL Backpulver (5 g)
1 TL Zimtpulver (2 g)
1 TL Kakao schwach entölt (3g)
1 Messerspitze Nelkenpulver
Zitronenschale von ½ Bio Zitrone
100 g Zucker
1 Päckchen Bourbon Vanillezucker (8g)
50 g gemahlene Mandeln
125 g Butter
1 Ei Gr. M
1 Eidotter Gr. M
Für die Marmeladenfüllung:
Ca. 150 – 175 g rote Johannisbeeren Gelee,
Himbeergelee oder Aprikosenkonfitüre
Zum Bestreichen:
Ca. 150 – 175 g Zartbittere Kuvertüre
22 ganze Haselnusskerne
Etwas zusätzliches Mehl zum Bearbeiten

Zubereitung:

Für die Zubereitung der Linzer Schoko-Plätzchen zuerst Mehl mit Backpulver, Gewürzen, Kakaopulver, Zitronenschale und fein gemahlenen Mandeln trocken vermischen und gleich auf eine Arbeitsfläche geben und zu einem Hügel zusammenstreichen.
In diesen Mehlgemisch Hügel mit der Hand eine Mulde eindrücken, Zucker und Bourbon Vanillezucker einfüllen, 1 ganzes Ei und ein Eidotter darüber setzen.
Ringsum nun die Butter in kleineren Stückchen auflegen und nun mit den Händen von der Mitte aus beginnend rasch einen festen Mürbeteig zusammenkneten.
Oder die ganzen Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine einfüllen um in wenigen Minuten mit dem Knethaken einen festen Mürbeteig zusammenkneten.
Den Mürbeteig in Folie gewickelt für gut 1 Stunde (kann auch über Nacht sein) im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Danach den Teig erneut auf einer Arbeitsfläche kurz mit den Händen durchkneten, danach mit dem Nudelholz auf einer mit etwas Mehl bestreuten Arbeitsfläche nicht zu dünn ausrollen.
Mit einer runden Ausstechform mit einem Durchmesser von 5 – 6 cm runde Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
So fortfahren, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.

Den Backofen auf 175 ° C vorheizen.
Die mit Linzer Plätzchen belegten Backbleche nacheinander in den auf 175° C vorgeheizten Backofen in der Mitte einschieben und jeweils je nach Backofenbeschaffenheit in ca. 12 – 14 Minuten zu noch hellen Plätzchen backen.
Die fertig gebackenen Plätzchen samt dem Backpapier vom Blech weg zur Seite ziehen und abkühlen lassen.

Fruchtiges rotes Johannisbeergelee oder andere Marmeladensorte etwas glattrühren und die Hälfte der Plätzchen damit bestreichen und mit dem dazu gehörenden zweiten Plätzchen abdecken.

Möchte man eine Dekoration von Haselnüssen?
Entweder Haselnüsse mit einem Nussknacker aus der Schale knacken oder bereits fertig vorbereitete Haselnüsse dazu verwenden.
In einem Kochtöpfchen etwas Wasser aufkochen, die Haselnüsse hinzugeben und einmal sprudelnd aufkochen lassen.
Danach die Haselnüsse mit Haut durch ein Sieb abseihen, sofort mit etwas kaltem Wasser abschrecken und im Sieb abtropfen lassen.
Anschließend von jeder einzelnen Haselnuss mit einem Tuch die dünne Haut abrubbeln.

Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen, die gefüllten Linzer Plätzchen mit Kuvertüre überziehen, dabei die Haselnüsse ebenfalls mit einem Teelöffel durch die Kuvertüre ziehen und jedes Linzer Schoko-Plätzchen damit belegen und die Plätzchen bei Zimmertemperatur gut trocknen lassen.
Anschließend die Plätzchen für ein paar Tage in einer gut schließenden Gebäckdose bis zum ersten Kosten aufbewahren.

Bei 22 gefüllten Linzer Schoko-Plätzchen enthalten 1 Stück ca. 149 kcal und ca. 9 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Leckere Nuss Plätzchen mit Marmelade.
Zum Rezept
Wer liebt sie nicht, die Linzer Plätzchen und doch schmecken sie immer wieder anders.
Zum Rezept
Das geht auch - Plätzchen zuckerreduziert mit Stevia gebacken.
Zum Rezept
nach 14 Tagen Ruhezeit, köstliche Linzerschnitten genießen.
Zum Rezept
Zur Desktop Version