Rhabarberkuchen mit Marzipanguss

Dieser Rhabarberkuchen mit Marzipanguss ergibt einen nicht zu süßen, besonders fruchtig- saftigen Rhabarberkuchen mit cremigem Marzipanguss.

Zutaten: für 12 Stück

Für den Mürbeteigboden:
200 g Weizenmehl Type 405
40 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker (8 g)
100 g Butter oder Margarine
1 Ei Gr. M
Außerdem:
2 EL fein gemahlene Mandeln
1 EL Zucker
1 Messerspitze Zimtpulver
Für den Rhabarberbelag:
1000 g Rhabarber ungeputzt gewogen
500 ml Apfelsaft (Direktsaft ohne zusätzlichen Zuckerzusatz)
2 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack (je 37 g)
oder 75 g Speisestärke
70 g Zucker
75 ml Apfelsaft zum Anrühren vom Puddingpulver
Für den Marzipanguss:
300 g Marzipanrohmasse
2- 3 EL Puderzucker
3 Eier in Eidotter und Eiklar getrennt
Zusätzlich:
1 Bogen backofenfestes Backpapier
500 g getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Rhabarberkuchen mit Marzipanguss zuerst den Rhabarber Fruchtbelag rechtzeitig vorbereiten.
Rhabarber waschen, putzen, schälen, erneut unter kaltem Wasser waschen und in etwa 2 cm kleine Stücke schneiden.



2 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack oder 75 g genau abgewogene Speisestärke mit 70 g Zucker vermischen.
Mit 75 ml kalten Apfelsaft klümpchenfrei anrühren und zur Seite stellen.

In einem großen Kochtopf 500 ml Apfelsaft aufkochen, die Rhabarberstückchen einlegen und nach nochmaligem Aufkochen den Rhabarber in ca. 4 – 5 Minuten weichkochen.

Das angerührte Puddingpulver auf einmal zügig unter schnellem Rühren unter die heiße Rhabarbermasse unterrühren, unter fortwährendem Weiterrühren in 1 -2 Minuten zu einem dicklichen Rhabarberpudding aufkochen.
Diesen Rhabarberpudding nun in eine Schüssel umfüllen oder im Topf gut abkühlen und gleichzeitig fest werden lassen, was schon einige Stunden benötigt und es am besten ist, wenn man diese Arbeit schon am Tag zuvor verrichtet.

Aus den oben genannten Zutaten für den Mürbeteigboden rasch mit den Händen nach Rezept Mürbeteig Grundrezept einen Teig zusammen kneten, in Folie gewickelt mindestens ½ bis 1 Stunde oder auch über Nacht im Kühlschrank lagern.

Eine Springform mit einem Durchmesser von 26 cm sowohl den Boden als auch den Rand gut mit Butter oder Margarine bestreichen, dünn mit Mehl bestreuen.
Den Backofen auf 180 ° C vorheizen.

Den kühlen Mürbeteig auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche so zu einem großen Kreis ausrollen, dass man sowohl den Boden als auch den ganzen Rand dünn mit Mürbeteig auslegen kann.
Dabei den Teig besonders ringsum am Rand mit den Fingern bis gerade unter den Backformrand nach oben festdrücken.
Den Mürbeteig nun zum Blindbacken mit einem großen Bogen Backpapier belegen, darüber getrocknete Erbsen, Linsen oder Bohnen aufstreuen und wieder vor allem am Rand die Hülsenfrüchte gut verteilen um nach dem Backen einen geraden hohen Rand zu erhalten. (siehe 2. Foto)
So bestückt, die Springform mit dem belegten Teig in den auf 180 ° C vorgeheizten Backofen in der Mitte der Backröhre einschieben und ca. 12 Minuten vorbacken.

Die Backform dem Backofen entnehmen, das mitgebackene Backpapier samt Hülsenfruchtauflage vorsichtig mit den Händen hochheben und in eine Schüssel geben.

Den leicht vorgebackenen Kuchenboden nun gut verteilt mit 2 EL gemahlenen Mandeln mit Zucker und Zimtpulver vermischt bestreuen, darüber den kalten Rhabarberpudding vorsichtig aufstreichen und wieder in den heißen Backofen zurückstellen. Bei 180 ° C in der Mitte mit Ober/Unterhitze nun ca. 25 Minuten backen.

Während dieser Zeit Marzipan auf dem Gemüsehobel in dünne Raspeln hobeln.
Besonders gut geht dies, wenn man den Marzipan dabei zuvor für ca. 1 Stunde im Kühlschrank gelagert hat.
Die Marzipanraspeln in eine Rührschüssel umfüllen, mit Puderzucker bestreuen.
3 Eier in Eidotter und Eiklar trennen. Das Eiklar mit den Rührstäben vom elektrischen Handmixer zu festem Eischnee rühren.
Die Eidotter zum Marzipan in die Rührschüssel geben und nun das Ganze mit dem Stabmixer pürieren, dabei immer wieder etwas vom Eischnee hinzunehmen und weiter pürieren, bis ein glatter Marzipanguss entstanden ist. Oder das Ganze in einem Mixgerät oder Smoothie Mixer herstellen.
Nachdem der Rhabarberkuchen 25 Minuten gebacken wurde, diesen aus der Backröhre nehmen und entweder den Guss zuvor in einen Spritzbeutel gefüllt zuerst ringsum als Marzipankranz aufspritzen und den übrigen Marzipanguss streifenförmig auf der restlichen Kuchenfläche aufspritzen, oder gleich als Guss über den Kuchen streichen.

Den Rhabarberkuchen nun ein letztes Mal bei 180 ° C in der Mitte der Backröhre einschieben und mit Ober/Unterhitze ca. 15 Minuten backen.
Anschließend den Backofen ausschalten und den Rhabarberkuchen mit geschlossener Backofentüre noch weitere 10 Minuten im Backofen stehen lassen.

Danach den Rhabarberkuchen der Backröhre entnehmen und vor dem Anschneiden unbedingt auf einem Kuchengitter erst ganz abkühlen lassen. (am besten über Nacht)
Dieser nicht zu süße fruchtig frische Rhabarberkuchen mit zartem Marzipangeschmack schmeckt mit einer kleinen Portion Schlagsahne besonders fein.

Bei 12 Stück Rhabarberkuchen mit Marzipanguss, enthalten 1 Stück ca. 350 kcal und ca. 17,6 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Die Baiserhaube macht optisch viel her und schmeckt super.
Zum Rezept
Ein klassischer Rhabarberkuchen mit Rahmguss.
Zum Rezept
Mit Nüssen und knusprigen Streuseln ist dies ein feiner Kuchen.
Zum Rezept
Der Vanilleguss macht diesen Kuchen besonders fein.
Zum Rezept
Zur Desktop Version