Schwarzwälder Kirschtorte

Bei einer Schwarzwälder Kirschtorte handelt es sich um eine traditionelle badische Schokosahnetorte mit saftiger Sauerkirschen Füllung, reichlich Sahne und vor allem Kirschwasser, welches man aber auch beim Verspeisen der Torte gut herausschmecken sollte.
Eine Schwarzwälder Kirschtorte wird sowohl während der Kalten Jahreszeit, als auch gut gekühlt im Sommer immer wieder gerne als klassische Nostalgie Torte vor allem bei Festlichkeiten in großer Runde geliebt und genossen.
Diese Schwarzwälder Kirschtorte hat aber auch schon seit langer Zeit in schwäbische Koditoreien, Kaffeehäusern und Privathaushalten ihren festen Platz gefunden.
Dabei hat jede Hausfrau und Konditor so seine kleinen Tricks und Geheimnisse, um die Torte im Geschmack noch mehr zu verfeinern.

Zutaten: für Form mit D 24 - 26 cm

Zutaten für den Schokoladenbiskuitboden:
7 Eigelb Gr. M
3 EL heißes Wasser
125 g Zucker
7 Eiweiße Gr. M
1 Prise Salz
25 g Zucker extra
50 g Speisestärke
100 g Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
3 EL Kakao (40 g)
1 TL Zimtpulver
eine Prise gem. Nelken
oder 1 TL Lebkuchengewürzmischung
aus Fertigprodukt
50 g gemahlene Mandeln

Zutaten für die Tortenfüllung:
50 g zartbittere Schokolade
1 Glas entsteinte Sauerkirschen
75 g Zucker
25 g Speisestärke
2 Likörgläser Kirschwasser
1000 ml Sahne
5 Päckchen Vanillezucker
4 Päckchen Sahnesteif

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Rezept Schwarzwälder Kirschtorte
zuerst den Boden der Springform mit etwas Fett bestreichen 1 rund geschnittenes Blatt Backpapier darüber legen, danach den unbehandelten Springformrand anlegen und schließen.

Den Backofen auf 180 ° C vorheizen, dabei den Backofenrost gleich in der Mitte der Backröhre einschieben.

Für den Biskuit Tortenboden:
Eidotter mit heißem Wasser rasch mit den Rührstäben vom elektrischen Handmixer auf hoher Stufe schaumig rühren. Zucker mit Zimt und Nelken gemischt nach und nach hinzugeben und zu einer dicklichen schaumigen Eiermasse rühren.
Eiweiße mit der Prise Salz in einer anderen Schüssel zu steifem Schnee schlagen, danach noch 25 g Zucker unterrühren.

Etwa die Hälfte der steifgeschlagenen Eiweißmasse auf die Eigelbcreme geben, Speisestärke, Mehl, Kakao, 1 gestr. TL Backpulver miteinander vermischen, in ein Mehlsieb umfüllen und zunächst einen Teil davon daraufsieben.
Abwechselnd den restlichen Eischnee und das Mehlgemisch mit einem Rührlöffel unterheben.

50 g gemahlene Mandeln zugeben und alles zusammen locker mit einem Rührlöffel zu einem luftigen Teig verarbeiten.

Den Biskuitteig in die mit Backpapier ausgelegte Springform einfüllen, etwas gerade streichen.

Bei 180 ° C, auf der mittleren Einschubleiste im Backofen einschieben und mit Ober/Unterhitze, etwa 30 Minuten backen.

Den Tortenboden aus dem Backofen nehmen und auf einen Kuchenrost, auf welchen man zuvor ein Stück Backpapier oder Aluminiumfolie auflegt, stürzen. Dies dient dazu, daß der heiße Tortenboden nicht am Kuchenrost hängen bleibt und beim späteren Hochheben Löcher in die Torte reißt.

Den Tortenboden kurz auskühlen lassen, das Backpapier vom Tortenboden abziehen und ganz auskühlen lassen.

Am besten bäckt man den Tortenboden schon einen Tag vor dem Füllen und wickelt ihn bis zum nächsten oder übernächsten Tag in Folie.

Hat man nicht so viel Zeit, kann man auch einen fertig gebackenen, gekauften Schokolade Tortenboden zum Füllen nehmen.



Füllen:
Die Tafel Schokolade mit dem Silberpapier festhalten, mit einem scharfen Kartoffelschäler feine Röllchen abschaben.
Oder gekaufte Raspelschokolade von gute Qualität dazu verwenden.

Knapp 350 ml Kirschsaft aus dem Glas Sauerkirschen abmessen, ein paar EL davon zum Anrühren der Speisestärke abnehmen, den Rest Saft mit Zucker aufkochen.

Speisestärke mit dem zuvor entnommenen kalten Kirschsaft anrühren und den aufgekochten heißeb Kirschsaft damit andicken, dazu diesen 1 Minute unter ständigem Umrühren kochen lassen.

12 Kirschen zum späteren Garnieren zurück legen, oder gekaufte rote Belegkirschen zum Ausdekorieren der Torte verwenden.

Restliche Kirschen und Kirschwasser in den angedickten Saft geben und die Füllung kühl stellen.

Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen.

Tortenboden mit einem langen und scharfem Messer vorsichtig zweimal waagrecht durchschneiden.
Besonders gut geht dies, wenn man den Tortenboden zuerst mit einem Messer ringsum gleichmäßig etwas einschneidet, einen festen Zwirn oder dünnen Baumwollfaden in die Einschnitte ringsum in die Torte einlegt, diese vorne einmal umschlagen und die Fäden mit den Händen zusammen ziehen. Mit diesem einfachen Hilfsmittel kann man die Tortenscheiben in gleichmäßiger Dicke durchschneiden.

Den untersten Boden mit Kirschwasser beträufeln.

Kirschenmasse darauf streichen, 2 cm vom Rand freilassen.

Darüber ein Viertel der Schlagsahne streichen und mit einem Teigschaber oder einem breiten Messer gleichmäßig verteilen.

Die zweite Tortenplatte auflegen, wiederum mit etwas Kirschwasser besträufeln und Sahne darüber streichen.

Die letzte Tortenplatte, (der Deckel) mit der Wölbung nach oben darauf legen und locker andrücken, dabei diesen Deckel nicht mehr mit Kirschwasser beträufeln.

Die Torte vollkommen mit Sahne bestreichen.
Auch den Rand ganz damit bedecken und danach glatt streichen.
Ringsum auf die Schwarzwälder Kirschtorte 12 große Sahnetupfer aufspritzen. Sie markieren die Einteilung der Tortenstücke.
Sahnetupfer mit Belegkirschen oder den zurück gelegten Kirschen aus dem Glas garnieren, welche man wegen der Optik vielleicht erst kurz vor dem Servieren darauf setzen sollte.

Die Torte oben in der Mitte und am ganzen Rand mit der geschabten Schokolade garnieren.
Mindestens 2 Stunden , noch besser über Nacht vor dem Anschneiden kalt stellen.Nach meiner Erfahrung ist es am Besten, wenn man die Torte zum Füllen und Bearbeiten auf ein großes Stück Backpapier legt.
Dabei kann man die Torte bequem sowohl zum Aufschneiden, oder zum Füllen und Dekorieren immer mit Hilfe des Papiers so zurecht schieben, wie es einem am geschicktesten ist.
Erst wenn die Schwarzwälder Kirschtorte ganz fertig ist mit Hilfe von einem Kuchenretter, das ist eine runde Platte entweder aus Plastik oder Metall gefertigt, welche man bei den Kuchenblechen usw. in jedem guten Haushaltsgeschäft kaufen kann, auf die endgültige Tortenplatte heben und kühl lagern.

Bei 12 Stück Schwarzwälder Kirsch Torte, hat 1 Stück ca. 520 kcal und ca. 32 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Bei diesem Rezept für eine kleine Schwarzwälder Kirschtorte, benötigt man...
Zum Rezept
Bei diesem Rezept Schwarzwälder Kirschschnitten, handelt es sich um eine...
Zum Rezept
Dieses Rezept Schwarzwälder Kirschtorte im Glas serviert, ist eine...
Zum Rezept
Zur Desktop Version