Grießnockensuppe

Bei diesem Rezept Grießnockensuppe, werden die Grießklößchen aus zuvor gekochtem festen Grießbrei zu etwas größeren Grießnocken geformt, in Salzwasser gegart und später, je nach Bedarf in heiße Fleisch- oder Gemüsebrühe eingelegt und mit Petersilie bestreut, als feine Grießklößchensuppe serviert.

Zutaten: für 4 - 6 Personen

125 ml Milch 1,5 % Fett
125 ml Wasser
1 TL Salz (6 g)
25 g Butter (1 geh. EL)
125 g Hartweizengrieß
2 Eier Gr. M
Geriebene Muskatnuss

Zubereitung:

Für die Zubereitung Wasser, Milch,Salz und Butter in einen Kochtopf geben und aufkochen.
Den Topf zur Seite ziehen, den Inhalt kurz abkühlen lassen.
Anschließend den Grieß einrieseln lassen, dabei gleichzeitig mit einem Schneebesen kräftig einrühren.

Den Topf wieder auf die Kochplatte zurück schieben und den Grießbrei aufkochen, anschließend unter ständigem Rühren mit einem Kochlöffel solange kochen lassen, bis sich ein fester, sich vom Topfboden ablösender Grießkloß gebildet hat.

Den Grießkloß in eine Schüssel umfüllen und soweit abkühlen lassen, bis die Grießmasse nur noch leicht lauwarm ist.
Jetzt nacheinander die Eier hinzu geben, die Masse mit abgeriebener Muskatnuss würzen und alles gut miteinander vermischen.
Einen Topf mit Salzwasser aufkochen.
Aus der kalten Grießmasse nun beliebig große Nocken mit einem nassen Löffel abstechen und mit den Fingern nachformen
Das geht ganz gut, wenn man sich daneben eine Schüssel mit kaltem Wasser stellt und die Finger immer wieder kurz ins Wasser taucht.
Die geformten Nocken auf ein Stück Folie auslegen, bis alle fertig sind.
Jeweils eine nicht zu große Portion ins kochende Salzwasser einlegen und darin ziehen (aber nicht sprudelnd kochen lassen), bis die Grießnocken nach oben steigen und auf der Oberfläche schwimmen.
Danach die Klößchen sofort
mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser herausfischen, abtropfen lassen und auf eine doppelte Lage Küchenkrepppier zum Auskühlen auflegen.
Die nächste Portion auf die gleiche Weise zubereiten, bis die Grießmasse aufgebraucht ist.
Diese Grießklößchen kann man nun auf einer Platte oder einer flachen Schüssel liegend, mit Folie abgedeckt, auf Vorrat bis zum endgültigen Einsatz im Kühlschrank ruhen lassen.
Oder die Klößchen kurz vor dem Servieren in heiße Brühe einlegen und mit fein geschnittener Petersilie bestreut, zu Tisch bringen.Bei mir ergab das 40 Grießnocken (siehe Bild), wobei man, wenn die Suppe bei einer Menüfolge als Vorspeise serviert wird, pro Person etwa 6 – 8 Klößchen pro Suppenteller, ausreichend sind.

Bei 4 Personen, enthalten 1 Portion Grießnockensuppe (je 10 Nocken) ca. 200 kcal und ca. 8,5 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Einfach und schnell zur selbstgemachten Grießklößchensuppe.
Zum Rezept
Zur Desktop Version