Ravioli mit Tomaten-Ricotta Füllung

Zutaten: für 2 Personen

Für den Teig:
100 g Hartweizengrieß
60 Mehl
1 TL Salz
2 Eier

Für die Füllung:
75 g getrocknete Tomaten in Öl
10 g Pinienkerne
100 g Ricotta
1 Hand voll Basilikumblätter
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Für die gefüllten Ravioli zuerst den Nudelteig vorbereiten. Hierzu den Hartweizengrieß, das Mehl und das Salz gut miteinander vermengen. Die beiden Eier hinzugeben und zu einem weichen Nudelteig kneten. Der Teig sollte schön glatt sein und nicht mehr kleben. Bei Bedarf noch etwas Mehl oder etwas Wasser hinzugeben. Den Teig für die Ravioli mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen.


In der Zwischenzeit die Füllung der Ravioli vorbereiten. Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anrösten. Hierzu die Pinienkerne einfach in die Pfanne geben und erhitzen. Die Pinienkerne in der Pfanne umrühren damit Sie von allen Seiten Farbe annehmen. Hierbei aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden, denn das kann sehr schnell gehen.

Pinienkerne aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Die getrockneten Tomaten aus dem Öl nehmen und abtropfen lassen. Dann in kleine Würfel schneiden. Die abgekühlten gerösteten Pinienkerne klein hacken. Den Basilikum ebenfalls fein schneiden. Getrocknete Tomaten mit den Pinienkernen, Basilikum und dem Ricotta in eine Schüssel geben und alle Zutaten gut vermengen. Die Raviolifüllung mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun den Teig mit der Nudelmaschine auswalzen. Am besten den Teig in zwei oder vier Portionen teilen. Nicht ganz so lange Teigplatten sind einfacher zu handhaben. Den Nudelteig zuerst in der gröbsten Stellung einige Male walzen und danach doppelt nehmen und wiederum durchwalzen. Dadurch wird der Nudelteig kompakter und fester. Die beiden Seiten der Nudelplatte immer mit etwas Mehl bestäuben. Dadurch bleibt der Teig nicht an den Walzen kleben und er lässt sich besser durchwalzen. Die Teigplatten immer dünner auswalzen, so dass in einer der feinsten Stufen der Nudelmaschine eine lange, dünne aber trotzdem feste Teigbahn entstanden ist, aus der zwei Reihen Ravioli ausgestochen werden können.
Nudelteig mit Füllung.

Alle weiteren Teigplatten entsprechend ausrollen und bereitlegen.
Für das Ausstechen der Ravioli werden jeweils zwei etwa gleich große Teigbahnen benötigt die übereinander gelegt werden.

Für dieses Rezept sollen runde Ravioli von ca. 4-5 cm Durchmesser ausgestochen werden. Es gibt spezielle Ausstecher, die gleichzeitig auch einen gezackten Rand erzeugen. Man kann aber auch einfach ein kleines Glas oder einen Plätzchen Ausstecher hierfür verwenden.

Die erste Teigbahn auf ein bemehltes Brett legen und jeweils ein TL voll Füllung mit ausreichend Abstand voneinander auf die Teigbahn geben. Am besten klappt dies, wenn die Ravioli vorher mit leichtem Druck mit dem Ausstecher auf der ersten Teigbahn angezeichnet wurden. So kann die Füllung besonders platzsparend verteilt werden.
Nun die zweite Teigbahn auf der Unterseite mit etwas Wasser anfeuchten. So kleben die beiden Teigbahnen gut zusammen. Von einer Seite her kommend die zweite Teigbahn auf die erste legen und gleichzeitig um die Häufchen mit der Füllung herum festdrücken. Die Luft zwischen Füllung und Teig herausstreichen. So die komplette zweite Teigbahn auflegen.

Nun mit dem Ausstecher die Ravioli ausstechen und die rohen Ravioli zum Kochen bereitlegen.

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Ausreichend Salz in das Wasser geben und die Ravioli leicht köchelnd 4 Minuten al dente kochen. Die Ravioli mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und in einer Schüssel bereitstellen.

Zu diesen Ravioli passt eine Sahnesoße. Man kann Sie auch einfach in einer Pfanne mit etwas Butter und Salbei schwenken und am Schluss mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Eine Portion Ravioli mit getrockneten Tomaten und Ricotta hat ohne Sauce etwa 420 kcal und 18 g Fett.

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Die italienischen Maultaschen. Selbstgemacht schmeckt es am besten.
Zum Rezept
Vegetarische Tortellini. Selbstgemacht einfach lecker!
Zum Rezept
Klassische Tortellini mit Fleischfüllung. Leicht selbstgemacht!
Zum Rezept
Zur Desktop Version