Schweine-Nackenbraten mit Pilzen

Dieser Schweine-Nackenbraten mit Pilzen ergibt ein gut gewürztes Bratenstück mit getrockneten und frischen Pilzen.
Der Schweine-Nackenbraten wird nach dem Anbraten auf einem Gemüsebett liegend im Backofen fertig gegart und ergibt wegen dem mit Fettstreifen durchzogenen Schweinenackenbratenstück einen besonders saftigen, zarten Schweinebraten.

Zutaten: für 4 - 6 Personen

Ca. 1250 g frischer Schweine-Nackenbraten
Für die Würzpaste zum Einreiben:
1 TL Salz
3 Knoblauchzehen
Grob gemahlener schwarzer Pfeffer
1 EL sehr fein geschnittene Zwiebelwürfel
Außerdem:
15 g getrocknete Steinpilze in 200 ml warmen
Wasser eingeweicht
1 Zwiebel
2 mittelgroße Karotten (ca. 100 g)
1 Scheibe Sellerieknolle (ca. 100 g)
1/8 Liter trockener Rotwein
200 ml Brühe
5 Wacholderbeeren
2 Lorbeerblätter
½ TL getrockneten Thymian
Ca. 300 – 400 g frische Champignons
Zum Andicken der Soße:
1 – 2 TL Speisestärke

Zubereitung:

Für die Zubereitung vom Schweine-Nackenbraten mit Pilzen den Braten schon 1 - 2 Tage vor der Fertigstellung ringsum mit einer selbst gemachten Würzpaste einreiben und zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren.
Dazu die Knoblauchzehen zusammen mit dem Salz mit der Messerseite oder in einem Mörser mit schwerem Stößel zu einer Paste zerdrücken.
Eine halbe Zwiebel in sehr fein gehackte oder geriebene Zwiebelwürfeln unter die Paste rühren.
Diese Knoblauchpaste nun mit grob gemahlenen oder geschroteten schwarzen Pfefferkörnern pikant scharf abschmecken und den Schweine-Nackenbraten mit dieser Würzpaste ringsum einreiben.
Danach das Bratenstück gut abgedeckt für 1 - 2 Tage zum Durchziehen der Gewürze im Kühlschrank lagern.
Etwa 60 Minuten vor dem Anbraten vom Schweine-Nackenbraten getrocknete Steinpilze in ca. 200ml lauwarmen Wasser einweichen.

Vorbereitete Karotten und Sellerieknolle in Würfel schneiden.

Geschälte Zwiebel in Würfel schneiden.

Abgemessenen Rotwein und Brühe bereitstellen.

Eingeweichte Steinpilze durch ein feinmaschiges Sieb abseihen, dabei das Pilz Einweichwasser darunter auffangen und getrennt von den Pilzen bereitstellen.

Den Backofen auf 200 ° C mit Ober/Unterhitze aufheizen.

2 EL Pflanzenöl in einem schweren Bratentopf mit Deckel erhitzen, den Schweinenackenbraten ringsum im heißen Fett anbraten. Kurzzeitig aus dem Topf nehmen.
Die Zwiebelwürfel im heißen Öl anschmoren, Gemüsewürfel hinzugeben und ein paar Minuten unter Wenden mitanschmoren.
Den Topfinhalt mit 1/8 Rotwein ablöschen und rasch fast einkochen lassen.

Pilzeinweichwasser und 200 ml Brühe über die Gemüsemischung gießen, Lorbeerblätter, Thymian und Wacholderbeeren hinzugeben und einmal aufkochen lassen.
Das Bratenstück wieder in den Topf setzen und mit einem Deckel zugedeckt erneut aufkochen.
Danach den geschlossenen Bratentopf in den heißen Backofen auf der mittleren Einschubleiste auf den Backofenrost stellen.
Die Backofentemperatur auf 180 ° C zurückschalten und den Schweinenackenbraten zunächst 75 - 90 Minuten Stunde mit Ober/Unterhitze schmoren lassen. Das Fleisch nach 75 Minuten kosten ob es weich genug ist.
Wenn ja, den Braten aus dem Topf nehmen, auf einer Platte warmhalten.

Das Gemüse mit dem Bratenfond durch ein Sieb drücken, die Flüssigkeit darunter auffangen und wieder in den Kochtopf zurück gießen.

Die eingeweichten Steinpilze und zerkleinerten Champignons mit in die Bratensoße geben und nun den Schweine-Nackenbraten ohne Abdeckung bei 180 ° C mit Ober/Unterhitze weitere 30 Minuten schmoren, oder solange bis das Bratenstück eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat.
Möchte man nun mehr Soße, den Schweinebraten erneut aus dem Topf nehmen und warmhalten.
Den Bratensaft mit soviel Wasser oder Brühe auffüllen wie Soße benötigt wird und mit 1 – 2 TL in etwas kaltem Wasser aufgelöster Speisestärke die Soße leicht andicken.

Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer nach persönlichem Geschmack abschmecken und entweder zusammen mit Bandnudeln, Spätzle und einem grünen Salat oder zusammen mit Rotkohl, Kartoffeln oder Semmelknödeln als saftigen Schweinebraten genießen.

Bei 4 Portionen Schweine-Nackenbraten mit Pilzen enthalten 1 Portion mit Soße ca. 650 kcal und ca. 42,5 g Fett Auf 6 Portionen aufgeteilt, enthalten 1 Portion ca. 435 kcal und ca. 28, 2 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Einfacher Schweinebraten. Lecker mit Knödel.
Zum Rezept
Schweinebraten mit knuspriger Kruste.
Zum Rezept
In würziger Senfmarinade eingelegter Schweinebraten.
Zum Rezept
Schweinebraten langsam im Backofen gegart, ergibt saftigen Fleischgenuss.
Zum Rezept
Zur Desktop Version