<

Gewürzsalz

Salz galt noch im Mittelalter als kostbares Gut. Der Reichtum vieler Kaufmannsfamilien entstand durch den Handel mit Salz. Das Salz war damals so rar und kostbar, dass es sehr teuer verkauft werden konnte.
Heutzutage ist Salz in jedem Haushalt zur Selbstverständlichkeit geworden.
Nicht nur beim Kochen, sondern auch beim Backen von Kuchen dient eine Prise Salz zusätzlich als Würzmittel, um den Geschmack von süßem Gebäck zu vervollkommnen.
Genau genommen, ist Salz kein Gewürz, sondern ein Mineral, welches in geringen Mengen für die Gesundheit der Menschen sehr wichtig ist.

Zutaten: für 500 g Salz

500 g feinkörniges Markensalz
oder feines Meersalz
Gewürze:
1 EL weiße und schwarze
Pfefferkörner gemischt
1 gehäufter TL Pimentkörner
5 Wacholderbeeren
1 gehäufter TL Koriandersamen
2 kleine getrocknete Chilischoten
1 schwerer Mörser aus Granit oder
Porzellan
eine Gewürzmühle, oder eine kleine
elektrische Kaffeemaschine

Zubereitung:

Dieses Rezept Gewürzsalz soll als Anregung dienen, sich eine Grundmischung von einem gut gewürztem Salz, selbst zuzubereiten.
Dabei kann man selbst bestimmen, ob man die oben genannten Gewürze mit 500 g Salz, oder wenn man einen intensiveren Gewürzgeschmack wünscht, diese auch nur mit 250 g Salz zu vermischen.

Liest man bei verschiedenen Gewürzsalzmischungen die Zutatenliste durch, kommt man schon ins Nachdenken, ob all diese Zusatzstoffe und künstliche Aromen in einer Gewürzsalzmischung sein müssen.

Ganz einfach und wesentlich billiger kann man sich aus natürlichen Zutaten eine Grundmischung zum Würzen zubereiten.

Dazu das Salz aus dem Päckchen in eine Schüssel leeren, ein paar EL Salz zur Seite in eine kleine Schüssel umfüllen.

Jede einzelne Gewürzsorte zuerst im Mörser oder einer Gewürzmühle so fein wie möglich zerkleinern.

Jeweils 1 EL reines Salz hinzu geben und zusammen nochmals zermahlen.

Diese Mischung zum restlichen Salz in die Schüssel umleeren.

Die nächste Gewürzsorte mit 1 EL Salz zermahlen usw. bis alle Gewürze aufgebraucht sind.

Dies ergibt nun eine Grundmischung zum Würzen für 1 Fleischstück zum Kurzbraten oder Grillen, oder zum Einreiben von einem großen Bratenstück, zum Einrühren in eine Ölmarinade zu gegrilltem Fleisch usw.Dieses Gewürzsalz kann man nun, wenn man Freude daran hat, nochmals in kleinere Mengen zu speziellen Gewürzsalzmischungen verfeinern.
Für Asiatische Gerichte nimmt man 1 TL getrockneten Blütenpfeffer, 2 getrocknete Nelken, 1 Sternanisstern, Fenchelsamen, je nach Geschmack, wiederum im Mörser zermahlen, diese mit einem Teil von der Grundmischung Gewürzsalz vermischen.
Für eine Gewürzsalzmischung für mediterrane oder Gerichte aus der Küche der Provence, mischt man die Grundmischung noch mit zerkleinerten getrockneten Kräutern der Provence, Thymian, Lorbeerblatt usw. einfach ausprobieren.

Salz hat keinen Nährwert und hat somit auch keine Kalorien, sollte aber aus gesundheitlichen Gründen immer in kleinen Mengen verzehrt werden. 0 kcal 0 g Fett.

Mehr Rezepte finden:

Zur Desktop Version