<

Käsespätzle Rezept

Zutaten: für 4 Personen

für die Spätzle:
300 g Mehl
4 Eier
1 Teelöffel. Salz
1 Teelöffel. Öl
ca 1/8 l kaltes Wasser

für die Käsespätzle:
100 g geriebener Käse
2 Eßlöffel Butter
1 Zwiebel
50 g Speck

Zubereitung:

Spätzle für die Käsespätzle:
Aus den Zutaten nach Grundrezept Spätzle einen zähen Teig schlagen, den man solange mit dem Rührlöffel bearbeitet, bis er Blasen wirft. Den Spätzlesteig etwa 20 Minuten ruhen lassen.

Einen großen Topf mit Wasser, 1 Teelöffel Salz und 1 Esslöffel Öl zum Kochen bringen.

Nun gibt man einen Teil des Teiges auf ein nasses Spätzlesbrett und schabt mit einem Spatzenschaber oder einem langen breiten Messer dünne Streifen in das kochende Salzwasser. Zwischendurch das Messer im Wasser eintauchen.
Natürlich kann man die Spätzle für die Käsespätzle auch mit einer Spätzlespresse oder mit einer Spätzlesreibe herstellen.

Das Wasser muß immer sprudelnd kochen solange man die Spätzle für die Käsespätzle einlegt.Sobald sie wieder oben schwimmen nimmt man sie mit einem Sieb heraus und gibt sie in eine Schüssel.

Pro Portion jeweils ein sehr kleines Stückchen Butter mit zwei Löffeln daruntermengen. So fortfahren bis der Teig aufgebraucht ist.

Wenn man es eilig hat oder den Aufwand für die selbstgemachten Spätzle scheut kann auch fertige Spätzle verwenden. Diese dann nach Packungsangaben zubereiten.

Käsespätzle:
Die frisch zubereiteten Spätzle portionsweise mit geriebenem Käse und etwas Butter nacheinander in einer großen Schüssel zu den Käsespätzle aufschichten. Nebenbei brät man die in Ringe geschnittenen Zwiebeln mit dem kleingeschnittenen Speck in einer Pfanne an. Zum Schluß die Zwiebeln und den Speck auf die Käsespätzle geben und sofort heiß servieren.

Vegetarier können selbstverständlich auf den Speck verzichten und nur geröstete Zwiebeln verwenden.

Wer die Käsespätzle "schlonzig", also nicht zu trocken mag kann entweder noch etwas Brühe (z.B. Eine halbe Tasse gekörnte Brühe mit Wasser angerührt oder selbstzubereitete Brühe) über die Käsespätzle geben oder eine Bratensoße in einem separaten Topf zubereiten und zu den Käsespätzle reichen.

Zu den Käsespätzle schmeckt am besten ein frischer grüner Salat. Man kann die Käsespätzle auch als sehr deftige Beilage zu gebratenem Fleisch reichen. Aus übriggebliebenen kalten Spätzle kann man auf folgende Art überbackene Käsespätzle herstellen:
In eine gebutterte Auflaufform abwechselnd Käse mit Spätzle schichten.
Mit einer halben Tasse heißer Fleischbrühe übergießen.
Mit Speck, Zwiebeln und ein paar Butterstückchen belegen.
Die Käsespätzle in den kalten Backofen stellen und bei 200°C ca. eine halbe Stunde backen.

Eine Portion Käsespätzle, ca. 560 kcal und ca. 23 g Fett.

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Schwäbische Spätzle. Nicht nur als Beilage lecker.
Zum Rezept
Zur Desktop Version