<

Zanderfilet mit Paprikagemüse

Bei diesem Rezept Zanderfilet mit Paprikagemüse werden in der Pfanne gebratene Fischfilets kurz vor dem Servieren mit einem gut gewürztem Paprikaragout belegt und ganz schnell und einfach zusammen mit Brot oder Baguette und einem Glas Wein serviert.

Zutaten: für 2 Personen

Ca. 300 g Zanderfilets
Salz und Pfeffer
1 EL Mehl
20 g Butter und etwas Öl oder Butterschmalz
Für das Paprikagemüse:
1 EL Olivenöl oder Sonnenblumenöl
Je 1 rote und gelbe Paprikaschote
1 mittelgroße Zwiebel
1 – 2 Knoblauchzehen
2 Tomaten
1 TL Paprikapulver mild
4 – 5 EL trockener Weißwein oder Brühe
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Für die Zubereitung von diesem Zanderfilet mit Paprikagemüse, sollte zuerst die Gemüsebeilage vorbereitet werden.
Dazu eine geschälte Zwiebel und Knoblauchzehen in kleine Würfel schneiden.

Paprikaschoten waschen, halbieren, die Kerngehäuse und die hellen Häute entfernen und nochmals innen und außen unter kaltem Wasser abspülen.
Danach die Paprikaschoten in kleine Würfel schneiden.

2 reife Tomaten enthäuten, danach jede Tomate so ausdrücken, dass die Kerne und die Tomatenflüssigkeit entfernt werden.
Das übrig gebliebene Tomaten Fruchtfleisch in kleinere Würfel schneiden.

1 EL Öl in einer Pfanne verstreichen, die Zwiebel- Knoblauchwürfel gleich in die kalte Pfanne geben, unter das Öl mischen und erst jetzt die Pfanne erhitzen.
Unter Wenden das Zwiebelgemisch sanft anbraten bis es zart duftet.

Paprika- und Tomatenwürfel auf einmal hinzu geben, unterheben und kurz mit anschmoren.

Die Pfanne zur Seite ziehen, das Paprikapulver darüber streuen, einrühren, den Weißwein hinzu gießen und die Pfanne wieder auf die Kochstelle zurück schieben.

Die Gemüsemischung mit etwas Salz würzen, aufkochen, danach mit einem Deckel zugedeckt bei etwas zurück gedrehter Heizstufe langsam etwa 5 Minuten, oder wie es dem persönlichen Geschmack entspricht weiter schmoren lassen.
Das Paprikagemüse mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer pikant abschmecken und zugedeckt warm halten.

Die Zanderfilets kurz unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen, auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.
Jeweils die Seite ohne Haut dünn mit Mehl bestäuben und in einer zweiten Pfanne in zerlassener Butter zusammen mit etwas Öl oder Butterschmalz auf der bemehlten Seite zuerst anbraten, wenden und das Filet langsam durchbraten lassen.
Frisch aus der Pfanne auf vorgewärmte Teller legen und mit dem warm gehaltenen Paprikagemüse belegt zu Tisch bringen.

Oder man serviert die Zanderfilets mit Paprikastückchen und kocht dazu eine
helle Buttersoße oder bereitet nach Rezept
Helle Grundsoße rasch eine helle Soße und verfeinert diese nach persönlichem Geschmack mit etwas Wein, Zitronensaft, wenig Tomatenmark oder Ketchup oder mischt ein paar frische Kräuter unter die helle Soße.
Dazu kann man als Beilage Reis, Pilawreis, Risotto, Kartoffeln, feine Nudeln oder
Parmesan- Butternudeln dazu servieren.

Eine Portion Zanderfilet mit Paprikagemüse enthalten ca. 310 kcal und ca. 14 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Edles Zanderfilet mit einem Hauch von Salbei aus der Pfanne genießen
Zum Rezept
Auf einfache schnelle Art Zanderfilet mit Zucchini Sauce zu Tisch bringen
Zum Rezept
Zanderfilet mit sonnengereiften Tomaten im Backofen backen
Zum Rezept
Zanderfilet mit Salbeipesto und knusprigen Mandelblättchen
Zum Rezept
Zur Desktop Version