<

Lachsforellenfilet mit Fenchelgemüse

Bei Lachsforellen handelt es sich nicht um eine spezielle eigenständige Forellenart, sondern um Regenbogenforellen, welche durch gezielte Fütterung von Karotin und anderen Stoffen ihre schöne rote Farbe erhalten und aus diesem Grunde in Aquakulturen gehalten aufwachsen und dort auch gefangen werden.
Eine Lachsforelle hat zwar einen etwas höheren Fettgehalt als Forellen, dennoch um einiges weniger als das im Handel häufiger erhältliche Lachsfilet vom etwas größeren Lachsfisch.

Zutaten: für 4 Personen

4 Portionen Lachsforellenfilet mit Haut (ca. 600g)
Zitronensaft
Salz
1 – 2 EL Öl zum Braten
Für das Fenchelgemüse:
375- 400 g frischen Fenchel geputzt gewogen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stückchen frischen Ingwer
Etwas Salz
3 EL trockenen Weißwein
450 ml Brühe
Außerdem:
5 EL Schlagsahne (30% Fett)
12- 15 g Speisestärke in 4 EL Wasser aufgelöst
Salz
Reichlich frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
2 – 3 EL trockener französischer Noilly Prat Wermut
Etwas Fenchelgrün oder Petersilie zum Bestreuen
Als weitere Beilage nach Wunsch:
Grüne Nudeln, Basilikumnudeln, Tagliatelle
oder andere Teigwarenart, sowie Reis oder Kartoffeln

Zubereitung:

Für die Zubereitung Lachsfilet mit Fenchelgemüse Rezept sollte man sich zuerst überlegen, welche zusätzliche Beilage man dazu servieren möchte.

Hier bei meinem Rezept habe ich selbst gemachte schmale Bandnudeln nach Rezept

Basilikumnudeln
(siehe 2. Bild) dazu hergestellt und habe bemerkt, es müssen zu Fisch nicht immer Kartoffeln oder Reis sein, auch Teigwaren schmecken hervorragend dazu, vor allem wenn man das gut gewürzte, leicht soßenähnliche Fenchelgemüse dazu serviert.
Für das Fenchelgemüse:
Fenchelknollen putzen, waschen, der Länge nach durchschneiden, danach vierteln und ca. 1 cm dicke Scheiben davon abschneiden. Diese Scheiben in Streifen und anschließend in Würfel schneiden.
1 geschälte Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in kleine Stückchen schneiden und in 2 EL Öl in etwa 2 Minuten zu noch glasigen Zwiebeln schmoren.
Die Fenchelwürfel hinzugeben, unterheben und zart mit Salz würzen und unter mehrfachem Wenden in etwa 2 Minuten sanft mitanschmoren.

Nun das Fenchelgemüse rasch mit 3 EL trockenem Weißwein ablöschen und bei großer Hitze einkochen lassen.
Ca. 450 ml Brühe hinzugießen, aufkochen und bei etwas zurück gedrehter Hitze in etwa 15 – 20 Minuten weichkochen.
Zuletzt zum Fenchelgemüse 5 EL Schlagsahne unterrühren.

Speisestärke in 3 – 4 EL kaltem Wasser aufgelöst unterrühren und das Ganze nochmals aufkochen.
Mit Salz und reichlich frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer pikant abschmecken und kurz vor dem Servieren mit trockenem Wermut Noilly Prat oder trockenen Sherry verfeinern.
Nebenher die mit etwas Zitronensaft und Salz gewürzten Lachsforellen Portionen in einer beschichteten Bratpfanne in heißem Öl zuerst auf der Hautseite, danach bei zurück gedrehter Hitze die fleischige Fischseite braten.

Bei 4 Personen, enthalten 1 Portion Lachsforellenfilet mit Fenchelgemüse, ohne Teigwaren, ca. 300 kcal und ca. 13,7 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Leckere Lachsforelle mit Frühlingszwiebeln und Ingwer in süß saurer Soße.
Zum Rezept
Saftiges Forellenfilet mit Mandelblättchen aus der Pfanne
Zum Rezept
Im Backofen gebackenes Lachsforellenfilet mit Limetten Buttersauce
Zum Rezept
Lachsforellenfilet aus dem Backofen mit Paprikagemüse genießen
Zum Rezept
Zur Desktop Version