<

Schwäbischer Sauerbraten

Zutaten: für 4 - 5 Personen

1 kg Rinderbraten
2 EL Öl zum Anbraten
1 Zwiebel
Salz, schwarzer Pfeffer
1/4 l Fleischbrühe
1/2 Tasse trockener Rot - Weißwein
1 - 2 Päckchen Soße zum Braten (Fertigprodukt)
2 EL Creme fraiche

Für die Beize zum Einlegen des Fleisches:
1 große Tasse Essig
1 ½ große Tassen Wasser
Salz
1 Lorbeerblatt, 1 TL Wacholderbeeren,
1 TL schwarze Pfefferkörner,
1 TL Senfkörner, 3 Nelken oder
1 1/2 EL Sauerbratengewürz (Fertigprodukt)

Zubereitung:

Bei diesem Rezept für Sauerbraten auf schwäbische Art, zuerst den Rinderbraten waschen, abtrocknen und in eine genügend große Porzellanschüssel legen.

In einen Topf den abgemessenen Essig, das Wasser, Salz und Gewürze mischen und einmal aufkochen lassen. Anschließend den Sud etwas abkühlen lassen und dann über den Sauerbraten in der Porzellanschüssel gießen.

Den so in die Marinade eingelegten Sauerbraten zugedeckt mindestens 2-4 Tage an einem kühlen Ort stehen lassen, dabei das Fleisch eventuell ein bis zweimal wenden.

Nachdem der Sauerbraten im Sud ausreichend gezogen ist aus der Schüssel nehmen und gut abtrocknen.

In einem Topf 2 EL Öl erhitzen und den Sauerbraten auf einer Seite scharf anbraten.

Anschließend den Sauerbraten wenden und ringsherum als weitere Zutat die in Ringe geschnittenen Zwiebeln mitbraten. Den Sauerbraten mit dem Essigsud samt den Gewürzen ablöschen.

Fleischbrühe, Rot- oder Weißwein dazugeben und ca. 1 ½ Stunden bei kleiner Hitze kochen lassen. Nach dem Schmoren, wenn der Sauerbraten weich ist, diesen herausnehmen und warm stellen.

Den Sud des Sauerbratens durch ein Sieb abseihen, dies ist ergibt die Soßengrundlage.

Diese Soßengrundlage auf stark 1/2 l, mit Wasser auffüllen.
Mit dem Bratensoßenpäckchen die Sauerbraten Soße, nach Anleitung andicken.

Die Soße für den Sauerbraten mit Creme fraîche oder Schlagsahne,sowie nach eigenem Geschmack mit schwarzem Pfeffer und etwas Rotwein abschmecken. Der Rotwein gibt ein besonders guten Geschmack.

Den Sauerbraten entweder mit Spätzle oder Kartoffel Klößen servieren. Es passt auch gut ein leckeres Rotkohl zu diesem Sauerbraten, wobei dies eher an den rheinischen Sauerbraten angelehnt..

Bei 4 Personen, hat 1 Portion Sauerbraten, ohne Beilage, ca. 365 kcal und ca. 19 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Schwäbische Spätzle. Nicht nur als Beilage lecker.
Zum Rezept
Lockere Kartoffelklöße mit Brötchenanteil.
Zum Rezept
Klassischer Senfbraten aus dem Topf.
Zum Rezept
Rinderbraten eingelegt in Wein und Essig.
Zum Rezept
Zur Desktop Version