<

Schwäbische Maultaschen

Zutaten: für 6 Personen

400 g Teig
400 g gemischtes Hackfleisch
400 g Kalbsbrät (Bratwurstbrät)
5 Eier
3 eingeweichte Brötchen
250 g frischer Spinat
1 großer Bund Petersilie
Salz, Pfeffer
1 1/2 EL getrockneter Majoran

Zubereitung:

Bei diesem Rezept für Schwäbische Maultaschen, zuerst die Brötchen in Wasser einweichen.
Anschließend Spinat und Petersilie waschen und von den Stielen befreien.

Spinat in einem Topf mit kochendem Wasser ca. 1 min blanchieren.
In einem Sieb abseihen und mit kaltem Wasser abschrecken.

Petersilie und Spinat fein zerkleinern.
In einer großen Schüssel Hackfleisch, Kalbsbrät, 4 ganze Eier und ein Eigelb gut miteinander vermengen. Die eingeweichten und ausgedrückten Brötchen zur Maultaschen Masse hinzugeben. Das restliche Eiweiß in eine Tasse geben und zur Seite stellen.

Nun die Maultaschen Füllung mit Salz , Pfeffer und Majoran würzen, und den zerkleinerten Spinat und Petersilie dazugeben und nochmals gut vermischen.
Entweder fertig gekauften Nudelteig auf Tischplatte ausrollen oder selbst zubereiteten Nudelteig verwenden.

Einen Teil des Teiges mit dem zerquirlten Eiweiß mit einem Kuchenpinsel dünn bestreichen.
Die Hälfte von dem Teig mit der Maultaschen Füllung ca. 1 cm hoch bedecken. Mit einem Messer glatt streichen.
Die andere Teighälfte wird nun darübergeklappt. Mit einem scharfen Messer gleichmäßige Stücke abschneiden.
Mit dem restlichen Teig weiter wie oben beschrieben fortfahren.

Oder einfach gerollte Maultaschen herstellen:
Dazu die gleiche Füllung und Nudelteig dazu verwenden.
Jeweils einen etwa 25 cm breiten Teigstreifen vom Nudelteig abschneiden.
Mit zerquirltem Eiklar bestreichen.
Die Fleischfüllung auf etwa 2/3 der breiten Teigfläche geben, glattstreichen und an der rechten Seite einen Teigrand von ca. 8 - 9 cm frei lassen.



Nun den mit Füllung belegten Teig der Länge nach etwa 8 cm breit zusammen klappen, etwas andrücken.
Anschließend einmal zu einer einfachen Roulade bis zum Ende der Fleischfüllung weiterrollen.

Zuletzt die Maultaschenroulade über den übrigen unbelegten Teigrand hinwegrollen und die Teigränder mit den Händen gut andrücken.

Von der Maultaschenrolle etwa 6 - 7 cm breite Stücke abschneiden.

Einen Topf mit kochendem Salzwasser rechtzeitig bereitstellen und sofort die Maultaschenstücke vorsichtig ins Wasser gleiten lassen.
Zwei Minuten sprudelnd kochen lassen.

Anschließend Temperatur zurückstellen und die Maultaschen noch ca. 5-6 Minuten ziehen lassen. Die Maultaschen mit einem Sieb herausnehmen.
Zum Servieren die Maultaschen in heiße Fleischbrühe einlegen und mit Schnittlauch oder Petersilie garnieren.

Eine andere Abwandlung wäre, die Maultaschen in Brühe einlegen,mit gerösteten Zwiebelringen und Kräutern belegen.

Die Zwiebelringe in etwas Butter hell anbraten, leicht salzen, mit einem kleinen Suppenschöpfer Fleischbrühe ablöschen und anschließend über die Maultaschen verteilen.

Im Schwabenland serviert zu den Maultaschen als Beilage einen schwäbischen Kartoffelsalat.
Die Maultaschen lassen sich nach dem Erkalten sehr gut eingefrieren.

Bei 6 Personen, hat eine Portion Maultaschen(je nach Größe 3 - 4 Stück) ca. 600 kcal und ca. 28 g Fett

Mehr Rezepte finden:

Verweis zu anderen Rezepten:

Am besten noch warm und frisch gemacht.
Zum Rezept
Eine der klassischen Zubereitungsvarianten für Maultaschen.
Zum Rezept
Zusammen mit einem Kartoffelsalat einfach lecker.
Zum Rezept
Schwäbische Maultaschen in Miniformat, köstlich als sättigende Suppeneinlage.
Zum Rezept
Zur Desktop Version